"Müssen Marken Meinung haben?"

Die Österreichische Marketinggesellschaft lud einmal mehr unter dem Motto "Make Marketing great again" zum Event in den Volvo Live Cube.

Der vergangene Mittwochabend stand im Volvo Live Cube am Wiener Rathausplatz ganz im Zeichen der Marke und ihrer "Haltung". Im Rahmen einer angeregten Podiumsdiskussion wurden essenzielle Aspekte rund um das Thema "Brand" von verschiedensten Gesichtspunkten beleuchtet und nach Antworten gesucht.

Das Element der Haltung in der Markenidentität

Die brennendsten Fragen, denen nachgegangen wurde waren unter anderen: "Wie sehr ist Haltung bzw. Meinung nun ein Element in Marken?", "Ist es notwendig Haltung bzw. Meinung zu zeigen? Welche Chancen, welche Risiken gibt es dabei?", "Wie sind die Reaktionen lokaler Konsumenten?" oder "Wie wird mit eventuellen negativen Reaktionen umgegangen?".

Mit am Podium diskutierten unter anderem der Billa-Marketingleiter Christian Rausch, die Marketing Communication Managerin von Volvo Cars Anita Elöpataki oder der Marketing Lead P&G Austria Mehregan Kazemi. Unter den aufmerksamen Gästen und Zuhörern waren unter anderen Jürgen Tarbauer, Fachgruppenobmann-Stellvertreter Werbung und Marktkommunikation der WKW, die Präsidentin und CMO der APA-Gruppe Barbara Rauchwarter und Alexander Oswald, Präsident und Managing Partner Futura GmbH.

Eindrücke vom Event der österreichischen Marketinggesellschaft zum Thema "Müssen Marken Meinung haben?! finden Sie in unserer Fotogalerie. (red)

www.marketinggesellschaft.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.