Das sind Österreichs innovativste Unternehmen

Der "trend" und die Gesellschaft für Verbraucherstudien vergeben heuer erstmals den Innovations-Award für Österreichs ideenreichste Firmen.

Wer sind Österreichs ideenreichste Unternehmen? Diese Frage versuchen das Wirtschaftsmagazin trend und die Gesellschaft für Verbraucherstudien (ÖGVS) zu beantworten und vergeben heuer erstmals einen Innovations-Award.

Das Patent – die "härteste Währung der Innovation"

"Die härteste Währung der Innovation ist das Patent", erklärt ÖGVS-Geschäftsführer Oliver Hauf, Geschäftsführer der ÖGVS - Gesellschaft für Verbraucherstudien GmbH. Für Aufsehen sorgen zwar Erfindungen wie das iPhone oder der Tesla doch die wirkliche Innovationskraft stecke oft in weniger aufsehenerregenden Technologien, die viele der großen Erfindungen erst ermöglichen.

Für den Innovations-Award wurde auf Basis des internationalen Patent-Klassifizierungssystems (IPC) untersucht, welche in Österreich ansässigen Unternehmen wie viele Patente angemeldet und in den Jahren 2018 und 2019 auch erteilt bekommen haben. Untersuchungsbasis waren die rund 130 IPC-Klassen, in die sich die acht Hauptsektionen des Systems aufteilen. Demnach gibt es in Österreich 381 Preisträger bzw. 208 Unternehmen mit einem überdurchschnittlichen Score in einer IPC-Klasse, wofür sie jeweils eine Auszeichnung bekamen. Die Erstplazierten erhielten zusätzlich einen Sonderpreis.

Die Gewinner

Der Gesamtsieger mit 15 Auszeichnungen (Sonderpreisen) und auch den meisten erteilten Patenten (674) ist die AVL List Gmbh, knapp gefolgt von der Borealis AG mit zwölf Auszeichnungen und 649 Patenten sowie der Chemiefaserproduzent Lenzing AG mit zehn Auszeichnungen und 233 Patenten.

Der steirische Antriebssystementwickler AVL hat erst im Jänner das erste österreichische Brennstoffzellenfahrzeug auf Basis eines Brennstoffzellen-Batterie-Hybrids präsentiert. "Mit dem Projekt wollen wir für die nächsten zehn bis 15 Jahre das wahrscheinlich kostengünstigste CO2-neutrale Antriebskonzept für Fahrzeuge mit großer Reichweite und kurzen Tankzeiten entwickeln", zitiert der trend Jürgen Rechberger, Leiter der Brennstoffzellenentwicklung bei AVL.

Hinter AVL, Borealis und Lenzig folgen die ams AG sowie die Tridonic GmbH mit je neun Auszeichnungen. Die Voestalpine kann acht Auszeichnungen vorweisen und landet damit vor Austrian Institute of Tech (AIT), Liebherr, Plansee Group, Primetals Technologies Austria, Refractory Intellectual Property und Zumtobel mit je sieben Auszeichnungen. (red)

www.trend.at

www.qualitaetstest.at

Die innovativsten Unternehmen

  1. AVL – 15 Auszeichnungen
  2. Borealis – 12 Auszeichnungen
  3. Lenzing AG – 10 Auszeichnungen
  4. ams AG – 9 Auszeichungen
  5. Tridonic GmbH – 9 Auszeichungen
  6. Voestalpine – 8 Auszeichungen
  7. Austrian Institute of Tech – 7 Auszeichungen
  8. Liebherr – 7 Auszeichungen
  9. Plansee Group – 7 Auszeichungen
  10. Primetals Technologies Austria – 7 Auszeichungen
  11. Refractory Intellectual Property – 7 Auszeichungen
  12. Zumtobel – 7 Auszeichungen
  13. Swarovski KG – 6 Auszeichungen
  14. Fill GmbH – 6 Auszeichungen
  15. Infineon Technologies Austria – 6 Auszeichungen
  16. Plasser & Theurer GmbH – 6 Auszeichungen
  17. Trumpf Maschinen Austria – 6 Auszeichungen
  18. ZKW Group – 6 Auszeichungen

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.