"Der Thiem Spirit" kommt auf die Leinwand

Exklusive Vor-Premiere zum Tennis-Highlight im Wiener Filmmuseum.

Das österreichische Tennis-As Nummer eins, Dominik Thiem, feierte die Premiere der Servus TV-Dokumentation "Der Thiem-Spirit" mit seiner Familie im Wiener Filmmuseum. Neben Servus TV-Senderchef Ferdinand Wegscheider und- Sportchef Christian Nehiba sowie Sportgrößen wie Marc Janko, Skisprung-Legende Gregor Schlierenzauer, Trainer Nicolas Massu, Manager Herwig Straka, Sepp Resnik und Kitzbühel-Turnierdirektor Alex Antonitsch gaben sich auch Thiems Großvater, sein Bruder sowie seine Eltern Karin und Wolfgang die Ehre.

Für die intime Tennis-Doku begleitete ein Servus TV-Kamerateam den 25-jährigen Lichtenwörther mehr als ein halbes Jahr auf seinem Weg vom Trainingslager auf Teneriffa bis zum Finale der French Open. Die Dokumentation unter dem Titel "Der Thiem-Spirit! Dominic und sein Aufstieg zum Tennis-Idol" gibt es am 29. Juli auf dem Mateschitz-Sender zu sehen.

Tennis-Held im Großformat

Regisseur Max Foidl hat seinen exklusiven Zugang zum Tennis-Star auf 52 informative Minuten Filmmaterial gebannt: Die Dokumentation zeigt nicht nur spannendes Archivmaterial aus Thiems Jugend – inklusive unveröffentlichten Aufnahmen über Dominics erste Gehversuche auf dem Platz – und den Katakomben in Roland Garros in Paris, auch die schwere Trennung von Coach und Entdecker Günter Bresnik nach 17 Jahren Zusammenarbeit wird ausführlich behandelt.

Darüber hinaus kommen mehrere Allzeitgrößen der Tennisszene zu Wort. Die persönlichen Interviews mit Roger Federer, Boris Becker, Rafael Nadal sowie Österreichs bisher einziger Grand-Slam-Einzel-Champion Thomas Muster sind ein Muss für jeden Fan. (jr)

Wer sich aller bei der Premierenfeier blicken ließ, sehen Sie in unserer Galerie.

www.servus.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.