Auf den fleischlosen Burger folgt der falsche Fisch

US-Start-up Impossible Foods will bis 2035 Ersatzstoffe für jedes tierische Lebensmittel auf den Markt bringen.

Das US-Start-up Impossible Foods, das kürzlich von sich reden gemacht hat, weil es eine pflanzliche Alternative zu Fleisch entwickelt hat, hat sich als nächstes Ziel gesetzt, einen fischlosen Fisch zu entwickeln. Als ersten Meilenstein konnte eine nach Sardellen schmeckende Brühe aus Pflanzen hergestellt werden, berichtet Pat Brown, Vorstandsvorsitzender des kalifornischen Unternehmens, gegenüber der New York Times.

Um den "falschen" Fisch zu entwickeln, werde am gleichen Protein geforscht, das auch für die pflanzliche Fleischalternative Pate stand. Bis 2035 will das Unternehmen Ersatzstoffe für jedes tierische Lebensmittel auf den Markt bringen. 90 Prozent der kommerziell genutzten Fischbestände seien überfischt oder stehen kurz davor, so das Weltwirtschaftsforum (WEF). Aus diesem Grund sei die Entwicklung einer pflanzlichen Fischalternative vor allem aus ökologischer Sicht wichtig.

Impossible Foods ist nicht das erste Unternehmen, das sich mit Alternativen zu Fisch auseinandersetzt. Das 2017 gegründete Unternehmen Gathered Foods hat im vergangenen Jahr einen Thunfisch-Ersatz auf den Markt gebracht und sammelt derzeit Investorengeld für die Entwicklung weiterer "Fake Fische". (as)

www.impossiblefoods.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.