Houska-Preis 2019: "Leute sollen sich trauen aus Ideen Geschäftsmodelle und schließlich Geschäft zu machen"

LEADERSNET.tv bat Schurz, Hofer, Hochreiter, Doboczky, Eder, Lechner,  Zillich und Hampel zum Interview.

Vergangenen Donnerstagabend wurde im Rahmen einer feierlichen Gala erneut der größte private Forschungspreis des Landes vergeben: der Houskapreis der B&C Privatstiftung fürderDer mit einer Dotierung von 500.000 Euro größte private Forschungspreis des Landes, welcher für herausragende wirtschaftsnahe Forschungsleistungen vergeben wird, versammelte rund 300 Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Forschung bei der feierlichen Preisverleihung in der Linzer Voestalpine Stahlwelt.

Wie wichtig das Vorantreiben heimischer Forschungsprojekte ist und dass Österreich sich "mehr trauen" soll und nicht hinter Silicon Valley zu verstecken braucht, das und mehr erzählten die Generalsekretärin der B&C Privatstiftung Mariella Schurz, der Vorstand der B&C Privatstiftung Wolfgang Hofer, der Leiter des Instituts für Machine Learning der JKU Linz Sepp Hochreiter, der Lenzing CEO Stefan Doboczky, der CEO der Voestalpine Wolfgang Eder, die Preisträger – der CTIO Blue Danube Robotics GmbH Michael Zillich und Wolfgang Lechner von der Universität Innsbruck sowie der Vorstandsvorsitzende der B&C Privatstiftung Erich Hampel im Interview mit LEADERSNET.tv. (rb)

 

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.