Media in Progress unterstützt das Comeback der heimischen Wirtschaft

Medienhaus bietet Reichweite und Medienpower bei den 400.000 Studenten Österreichs jetzt kostenlos an.

Um die österreichische Wirtschaft und den heimischen Handel wieder hochzufahren, braucht es Kunden, die sich wieder trauen, Geschäfte, Cafés, Restaurants und Museen zu besuchen. Studierende sind klassische First Mover  wurden aber wiederum von der Corona-Krise gleich mehrfach getroffen: Die Studiengebühren bleiben und die, für die meisten von ihnen lebenswichtigen Nebenverdienstmöglichkeiten in Gastronomie und Handel sind komplett versiegt. Darüber hinaus bleibt der Prüfungsdruck unter erschwerten Bedingungen im Tele-Studium aufrecht.

Hier setzt  Media in Progress an. Das Unternehmen möcht ab sofort mit seiner Reichweite und Medienpower mithelfen, die Studenten mit besonderen Vergünstigungen zu unterstützen und gleichzeitig zum gelungenen Re-opening der heimischen Wirtschaft beizutragen. Das Medienhaus bietet daher die edudeals, Österreichs größte Vorteilsplattform für Studenten, im Mai und Juni für alle österreichischen Unternehmen komplett kostenlos an.

 Re-opening Austria

"Wir haben die Reichweite, um die jetzt besonders wichtigen jungen First Mover zu erreichen, die nun ihrerseits besondere Studentenangebote mehr denn je brauchen können. Gemeinsam können wir somit mehrfach Gutes tun und tragen mit vereinter Kraft zu einer substantiellen Hilfe für Österreichs Studierende und zum gelungenen Re-opening Austria bei", so Markus Müller, Gründer von Media in Progress. Die Unternehmen müssten nur ein für Studenten exklusives und einzigartig gutes Angebot – eben einen edudeal - erstellen. "Diese edudeals bewirbt Media in Progress nicht nur auf den edudeals Plattformen edustore.at und educom.at (mit jeweils 100.000 Visitors) sondern auch mit einer umfassenden Kommunikationsoffensive mit Newslettern an 250.000 Studierende, Native Ads auf Studentenblogs und ÖH-Seiten und sogar per SMS Aussendung an mehrere 10.000 Studierende", so Müller weiter, "Jeder Teilnehmer erhält zudem ein individuelles Mediavolumen für seinen edudeal genau in dieser Zielgruppe im Wert von 6.000 Euro in Form von Newslettern und Onlinewerbung free on top."

Von Modehandel, über Finanzdienstleistungen bis zu Streaming- oder Abo Diensten - die edudeals werden bereits von namhaften internationalen Top-Brands wie N26, XING und auch regionalen Stars wie dem Adamah Biohof und McShark für ihre gezielte und verifizierte Ansprache der Studenten genutzt. (red)

www.mediainprogress.at/edudeals

www.edudeals.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.