Eigene Logistik-Firma und neue Luxuskaufhäuser für René Benko

Signa-Gruppe des Immo-Investors plant Hochhäuser und Hotel rund um den früheren "APA-Turm" in Wien-Döbling. 

René Benko erweitert einmal mehr sein Imperium: Seine Signa-Gruppe übernimmt Medienberichten zufolge zu gleichen Teilen mit der thailändischen Central Group "Globus". Zur Warenhauskette des Schweizer Handelskonzern Migros zählen auch 51 Handelsgastronomie-Betriebe mit einem geschätzten Netto-Gastro-Umsatz 2018 von 52 Mio. Schweizer Franken. In ganz trockenen Tüchern dürfte der 1 Mrd. Schweizer Franken schwere Deal allerdings noch nicht sein. "Wie im Juni 2019 kommuniziert, sucht Migros eine neue Eigentümerschaft für die Globus-Gruppe. Der Verkaufsprozess schreitet planmäßig voran. Sobald der Verkauf abgeschlossen ist, werden wir selbstverständlich darüber informieren", so ein Sprecher von Migros.

Die Globus-Gruppe hat einem Artikel des Tages-Anzeigers zufolge im vergangenen Geschäftsjahr tiefrote Zahlen geschrieben. Ein etwaiger Umbau der insgesamt 48 Globus-Warenhäuser und -Filialen dürfte on top Beträge in dreistelliger Millionenhöhe verschlingen. Benko plant Insidern zufolge, aus den Globus-Warenhäusern in Städten wie Zürich, Basel und St. Gallen Luxuswarenhäuser nach dem Vorbild der deutschen KaDeWe-Gruppe zu machen.

Joint Venture mit Fiege

Die deutsche Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof, die ebenfalls zu Signa-Gruppe zählt, gründet unterdessen mit der deutschen Transport- und Logistikgruppe Fiege-Gruppe ein Joint Venture. Bei der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde ist der Deal vor einigen Tagen angemeldet worden.

Geplant ist ein Vollfunktions-Gemeinschaftsunternehmen zur Organisation und Koordinierung von Transportleistungen zugunsten der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH. Angeboten werden demnach Kontraktlogistik, Speditionsleistungen, Transportleistungen und Paketdienstleistungen.

Neues urbanes Stadtquartier in Wien

Auch in Wien ist Benko weiterhin umtriebig. Er will mit seiner Signa-Gruppe das Gelände rund um den früheren "APA-Turm" in Döbling völlig neu bebauen. Es sind vier Hochhäuser mit einer Höhe von 50 bis 85 Metern Höhe und ein niedrigerer Baukörper mit 111.000 m² Bruttogeschoßfläche geplant. "Ein urbanes, belebtes und gemischt genutztes Stadtquartier mit hohen Qualitätsstandards, insbesondere in Bezug auf die Aufenthalts- und Freiraumqualität wird entstehen", zitiert der trend. Neben Wohnprojekten und Büroflächen soll auch ein Hotel errichtet werden. Um dies alles zu verwirklichen, habe Benko dem Bericht zufolge auch das benachbarte Areal des Baustoffhändlers Quester erworben. (jw)

www.signa.at/de

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.