Kitzbühel 2020: 90.000 Besucher und 47 Millionen Euro Umsatz

LEADERSNET und zahlreiche Promis im Rennfieber bei Super G, Slalom und natürlich bei der Abfahrt.

Am vergangenen Wochenende waren alle Augen auf die Gamsstadt gerichtet, viele davon sogar live vor Ort: Fast 90.000 Besucher wurden gezählt. Der Umsatz während des Hahnenkamm-Wochenendes wird im Großraum Kitzbühel auf 47 Millionen Euro geschätzt. Seitens des Kitzbüheler Ski Club hatte man ein Veranstaltungsbudget von rund 8,5 Millionen Euro zur Verfügung.

725.000 Euro an Preisgeldern gab es 2020 in Kitzbühel in Bewerben insgesamt zu gewinnen. Das Preisgeld für die Abfahrt beträgt 270.000 Euro. 153 km/h war der höchste jemals in Kitzbühel gemessene Wert (Michael Walchhofer (AUT) am 21. Jänner 2006) und auch heuer schrieb Österreich bei der Abfahrt Geschichte: Dank Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr hat "die Skination" bei den 80. Hahnenkamm-Rennen einen "Doppelsieg" im prestigeträchtigsten Rennen gefeiert.  Er gewann mit 0,22 Sekunden Vorsprung vor den Ex-aequo-Zweiten Vincent Kriechmayr und dem Schweizer Beat Feuz.

Die Fotos von Super G, Slalom und Abfahrt und welche Promis aus Wirtschaft, Politik, Society und Sport mitgefiebert haben, sehen Sie in unseren Galerien.

Zu den Fotos vom Party-Reigen geht es hier. (red)

www.hahnenkamm.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.