"Falstaff" mit neuem Chefredakteur

Martin Kubesch übernimmt die Agenden von Ursula Macher.

Mit Dezember 2019 wird die Leitung der Falstaff-Redaktion in Österreich in neue Hände gelegt: Herausgeber Wolfgang M. Rosam holt Martin Kubesch als neuen Chefredakteur. Er übernimmt damit die Agenden von Ursula Macher. Die langjährigen Chefredakteure Peter Moser und Bernhard Degen verantworten weiterhin unverändert die Bereiche Wein und Falstaff Online.

Martin Kubesch ist seit 30 Jahren im Journalismus tätig. Er war unter anderem stellvertretender Chefredakteur von News, arbeitete an der Entwicklung von Woman und leitete die Abteilung für Sonderprodukte bei Heute. Von 2014 bis 2019 war der 49-Jährige Chefredakteur der samstäglichen Kurier-Beilage Freizeit.

"Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe als Chefredakteur von Falstaff. Die harmonische Kombination von erstklassigem Journalismus, einem feinen Gespür für kulinarische Trends und inniger Liebe zu großartigem Essen und Trinken macht Falstaff zu einer Ausnahmeerscheinung auf dem österreichischen Magazinmarkt", so Kubesch. Wolfgang M. Rosam streut dem Neuzugang Rosen: "Ich bin mir sicher, dass Martin Kubesch das erfolgreiche Magazin durch seine Erfahrung in der Konzeptionierung und Weiterentwicklung von Printprodukten bereichern wird." (as)

www.falstaff.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.