"Kurier" und "profil" wieder vereint

Das Fachmagazin kehrt vollständig ins Kurier Medienhaus zurück.

Die Kurier Zeitungsverlag und Druckerei GmbH übernimmt ab sofort auch die verlagswirtschaftlichen Aufgaben des profil, da die Bundeswettbewerbsbehörde keinen Einwand erhoben hat. Damit werden Redaktion und wirtschaftliche Belange des Nachrichtenmagazins wieder im Kurier Medienhaus zusammengeführt.

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat als letzte Instanz grünes Licht für die Einigung der VGN Medienholding zur vollständigen Übernahme des Magazins profil durch die Kurier Zeitungsverlag und Druckerei GmbH gegeben. Dies bedeutet, dass  insbesondere das Vertriebsgeschäft und die Anzeigenvermarktung nun von der Profil Redaktion GmbH durchgeführt und verantwortet werden.

Positive Synergien und Innovationskraft 

"Mit dem Wochenmagazin profil deckt das Kurier Medienhaus nun das gesamte Portfolio der medialen Berichterstattung ab. Neben der Tageszeitung Kurier, unseren Onlineportalen, kronehit-Radio und schauTV begrüßen wir nun auch das weit über die österreichischen Grenzen bekannte Nachrichtenmagazin bei uns, das sich perfekt in unser breites und qualitativ anspruchsvolles Journalismusangebot einfügt. Da kein Einwand durch die BWB erfolgte, werden wir nun mit einem intensiven Positionierungs- und Arbeitsprozess starten und den Fokus auf die Nutzung aller Synergien mit unseren Medienplattformen und sämtlichen verlagswirtschaftlichen Bereichen richten", so Kurier Medienhaus-Geschäftsführer Thomas Kralinger.

"Unser Magazin steht seit jeher für starken und unabhängigen Journalismus, an der Wertehaltung wird sich also nichts ändern. Vielmehr bedeuten positive Synergien und die Innovationskraft unter dem Dach des Kurier Medienhauses, vor allem in Richtung Digitales, zukunftsorientierte Rahmenbedingungen für das profil", betont Christian Rainer, Chefredakteur und Herausgeber des profil. (red)

www.profil.at

www.kurier.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.