Nachhaltigkeitsrat tagte erstmals in Wien

Unternehmer, Entscheidungsträger und Experten wollen als Service- und Beratungseinrichtung und starkes Sprachrohr zum Thema Nachhaltigkeit fungieren.

Das Palais Eschenbach wurde kürzlich zur Bühne der ersten Arbeitssitzung des Österreichischen Rats für Nachhaltige Entwicklung: Die unabhängige Organisation will nach eigenen Angaben als "konsequenter Akteur, Treiber konkreter Maßnahmen sowie als Service- und Beratungseinrichtung und starkes Sprachrohr für das Thema Nachhaltigkeit fungieren".

Ziel des Rates ist die Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Kräfte zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Lebensweise. Der unabhängige Rat arbeitet dabei vor allem an der Umsetzung der UN-Agenda 2030 mit ihren 17 Sustainable Development Goals (SDGs) und des Pariser Klimaabkommens.

Fruchtbarer Austausch auf höchstem Niveau

Roland Schatz CEO der UNGSII Foundation sowie Senior Advisor des Generaldirektors der Vereinten Nationen in Genf betonte in seiner Rede die Notwendigkeit einer raschen Umsetzung globaler Nachhaltigkeitsziele. Darüber hinaus berichtete Günter Bachmann aus seinen jahrelangen Erfahrungen als Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Deutschland.

Im Anschluss hielten unter anderem Ex-Minister Rudolf Hundstorfer, Prinz Constantin von und zu Liechtenstein sowie Reinhold Lang Keynotes zu Themen wie "Digitalisierung, Arbeitswelt und soziale Stabilität", "Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die Familie Liechtenstein" oder "Technologische und industrielle Potentiale für eine Nachhaltige Entwicklung".

Konkrete Ziele und Projekte

Im Rahmen seiner konstituierenden Sitzung erörterte der Rat die Schwerpunkte seines Arbeitsprogramms sowie erste konkrete Projekte: Dazu zählt in erster Linie die Allianz für Entwicklung und Klima, die im Sinne der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDG) "Partnerschaften zur Erreichung der Ziele" nichtstaatliche Akteure zusammenbringen soll. Das nächste Treffen aller Ratsmitglieder ist für Oktober 2019 angesetzt, bis dahin sollen die Arbeitsfelder in spezialisierten Fokusgruppen vorangetrieben werden. (jr)

www.nachhaltigkeits-rat.at

Über den "Österreichischen Rat für Nachhaltige Entwicklung"

Der Österreichische Rat für Nachhaltige Entwicklung ist eine unabhängige Organisation, Akteur und Beratungsgremium. Der Rat möchte mit seinen Impulsen die Herausforderungen, Handlungsfelder und Potenziale im Bereich nachhaltiger Entwicklung in Österreich aufzeigen.

Er unterstützt mit Partnerorganisationen die Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen "UN Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung – Sustainable Development Goals (SDG)". Er initiiert darüber inaus nationale und internationale Projekte und Kampagnen und sieht sich selbst als "Treiber, Multiplikator für Nachhaltigkeitsinitiativen, ist Informations- und Knowledge-Plattform sowie Kommunikationsschnittstelle und starkes Sprachrohr für das Thema Nachhaltigkeit".

Vorrangige Ziele des Rates sind die Konkretisierung, Durchdringung und Sichtbarmachung von Nachhaltigkeit sowie die Unterstützung und Beschleunigung von entsprechenden Aktivitäten in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik, Medien und Öffentlichkeit.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.