Trauer um Ludwig Scharinger

Der ehemalige Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich war eine Schlüsselfigur zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts.

Das Ableben Ludwig Scharingers, dem ehemaligen Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, löst eine Welle der Betroffenheit aus. "Mit Ludwig Scharinger ist ein Spitzenmanager, der nicht nur den oberösterreichischen, sondern den österreichischen Raiffeisensektor wesentlich geprägt hat, von uns gegangen. Wir verlieren mit ihm eine große und sehr vielfältige Persönlichkeit, die sich unermüdlich für die Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes eingesetzt hat", trauert Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

Ludwig Scharinger war 27 Jahre, von 1985 bis 2012, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Neben dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für die Verdienste um die Republik Österreich wurde ihm zudem das Goldene Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich und der Ehrenring seiner Heimatgemeinde Arnreit verliehen. Bis 2012 war er Vorsitzender des Universitätsrates der Johannes-Kepler-Universität Linz.

"Ich spreche seiner Familie, der in dieser schwierigen Zeit mein ganzes Mitgefühl gilt, meine tiefe Anteilnahme aus", so Schramböck. (red)

www.bmdw.gv.at

www.raiffeisen.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.