Bahlsen: "Erfolg liegt an der konsequenten Ausrichtung am Verbraucher und unseren Mitarbeitern"

Das Austria Brand Council kürte den Keks-Marktführer zur "Superbrand".

Eva Aichmaier, Geschäftsführerin Bahlsen Österreich, sprach mit LEADERSNET über Brand Assets, Reputation, Employer Branding und Nachhaltigkeit.

Was die Marke Bahlsen so herausragend macht

Als Hersteller im Bereich Süßwaren ist Bahlsen in Österreich sehr erfolgreich. Mit einem Marktanteil von 14 Prozent in 2017 ist Bahlsen einer der Top-Markenhersteller am Keks- und Waffelmarkt und Marktführer bei Keksen. An oberster Stelle steht es für Bahlsen, die Bedürfnisse der Konsumentinnen und Konsumenten zu erforschen und maßgeschneiderte Innovationen auf den Markt zu bringen. Der „all time favourite“ Softcake Messino gehört zu den Klassikern und überzeugt viele treue Konsumenten mit hervorragender Qualität.

Aber auch mit neuen Innovationen, wie beispielweise den seit September erhältlichen Choco&More mischt Bahlsen den Markt auf – probieren und überzeugen lassen. „Die Würdigung unserer Markenführung durch das Superbrands Austria Brand Council freut uns sehr. Die Auszeichnung verdeutlicht einmal mehr, wie positiv BAHLSEN im Bewusstsein der Konsumentinnen und Konsumenten aber auch bei Branchen-Experten verankert ist“, sagt Eva Aichmaier, Geschäftsführerin Bahlsen Österreich.


Eva Aichmaier, Geschäftsführerin Bahlsen Österreich © Bahlsen


Die Marke Bahlsen wurde von Experten als stärkste in ihrer Kategorie bewertet

Diese Auszeichnung zeigt, dass über 125 Jahre Backtradition und Erfahrung, nicht nur für Bahlsen von großer Bedeutung sind, sondern auch von Konsumenten als wertvoll empfunden und geschätzt werden. Aber nicht nur die Meinung der Konsumenten hat für Bahlsen einen hohen Stellenwert, sondern auch die gute Reputation innerhalb der Branche.

Einerseits zeigt es, dass Bahlsen den Erwartungen der Konsumenten mit den Leistungen und Produkten gerecht wird. Andererseits ermutigt die Zertifizierung aber auch, noch weiter zu gehen, den Status Quo herauszufordern und zu verbessern, neue Innovationen voranzutreiben, um die Konsumenten über ihre Erwartungen hinaus glücklich zu machen. „Der Erfolg unserer konsequenten Ausrichtung an den Vorlieben und Gewohnheiten der österreichischen Verbraucher wurde nun mit der Auszeichnung als „Superbrands Austria 2018“ ganz offiziell bestätigt“, erläutert Eva Aichmaier.

Die Rolle des Employer Brandings im Markenaufbau von Bahlsen

Employer Branding spielt für Bahlsen eine bedeutende Rolle. Ziel ist es, sowohl für Mitarbeiter als auch für bestehende und zukünftige Kunden als Traditionsunternehmen mit starken Werten aufzutreten. Für Bahlsen spielt die Zufriedenheit der Mitarbeiter eine bedeutende Rolle, denn sie machen es möglich eine Vision zu verfolgen und die Firmenwerte zu bewahren. Neben einer erstklassigen Produktion, innovativen Produktideen, einer gleichbleibend hohen Qualität sowie klugen und kreativen Vertriebs- und Marketingstrategien war für den Erfolg des Unternehmens vor allem eines ausschlaggebend: die Mitarbeiter.


© Bahlsen

Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der Superbrands sind Markenbekanntheit, Tradition, Reputation und Nachhaltigkeit. Wie beeinflussen diese Faktoren die alltägliche Arbeit an der Marke Bahlsen?

Tradition und Reputation wird bei Bahlsen großgeschrieben. Der Geschmack, die gleichbleibend hohe Qualität und das Vertrauen in die Produkte haben Bahlsen zu dem gemacht, was es heute ist: ein erfolgreiches und modernes Familienunternehmen. Aber auch Nachhaltigkeit spielt eine bedeutende Rolle. Oberstes Ziel ist es, die Ressourceneffizienz zu verbessern und Belastungen der Umwelt, die durch die Geschäftstätigkeit entstehen, zu minimieren.

Außerdem hat das hohe Qualitätsversprechen einen großen Stellenwert, weswegen bereits 100 Prozent nachhaltig zertifiziertes Palmöl, bis 2020 100 Prozent nachhaltig zertifizierter Kakao und Weizen aus nachhaltigem Anbau verwendet wird. „Für Bahlsen ist der Prozess des nachhaltigen Wirtschaftens nicht mit der Erlangung eines Zertifikats erledigt. Wir denken diesen Prozess ganzheitlich und wissen, dass er immer weiter geht.“, mit diesen Worten verdeutlicht Werner M. Bahlsen, dass Nachhaltigkeit ein fortlaufender Lernprozess ist an dem ständig gearbeitet wird.

www.bahlsen.at

_________________________________________________________________

Advertorial

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.