CATCH THE ARROW: Weltrekord von ŠKODA Österreich sorgt für internationales Aufsehen

Wie bereitet man sich vor, einen Pfeil mit bloßer Hand aus einem fahrenden Auto zu fangen? Eine Mini-Doku gibt Aufschluss darüber. 

Der Spot zum Weltrekord wurde auf der YouTube-, facebook- und Instagram-Seite von ŠKODA Österreich mittlerweile millionenfach aufgerufen. Nachrichtenportale und Motorseiten rund um den Globus berichten über die spektakuläre Aktion. 

Das globale Interesse am Weltrekord und dessen Entstehungsgeschichte ist enorm. Wer sind die Menschen hinter diesem Weltrekord? Wie bereitet man sich vor, einen Pfeil mit bloßer Hand aus einem fahrenden Auto zu fangen? Und welche Bedeutung hat der Pfeil für die Marke ŠKODA? ŠKODA Österreich veröffentlicht daher eine rund 5minütige CATCH THE ARROW Mini-Doku, die Einblicke in den sensationellen GUINNESS WORLD RECORDS ™ Titel von ŠKODA Österreich gewährt.

Max Egger, Geschäftsführer von ŠKODA Österreich: „Wer Unmögliches nicht versucht, wird Mögliches nicht erreichen. Das Hermann Hesse-Zitat trifft das Weltrekordprojekt CATCH THE ARROW am Punkt. Ich danke dem gesamten Team für den unermüdlichen Einsatz und freue mich über das Zertifikat zum Weltrekord. Ebenso wird der grüne Pfeil einen Ehrenplatz bei ŠKODA Österreich erhalten.“

Gregor Waidacher, Markenkommunikation ŠKODA Österreich und Initiator von CATCH THE ARROW: „In der Idee etwas noch nicht Dagewesenes zu probieren und schließlich auch zu schaffen, liegt eine Faszination. Viel antreibender aber war die Vorstellung, das ŠKODA Logo über diesen Weltrekord einem großen Publikum näherzubringen.“

ŠKODA Österreich hat diesen Weltrekord initiiert, da der Pfeil für ŠKODA zentrale Bedeutung hat. Er ist seit 1926 im Markenzeichen verankert. ŠKODA wird auch als „die Marke mit dem geflügelten Pfeil“ bezeichnet.



CATCH THE ARROW: GUINNESS WORLD RECORDS™ Titel
Das denkbar unmögliche Vorhaben im Detail: Ein Pfeil wird von einer Bogenschützin abgefeuert und von einem fahrenden Auto aus mit bloßer Hand gefangen. Der Pfeil fliegt mit einer Geschwindigkeit von rund 215 km/h. Der Parabelflug des Pfeils erschwert die Sache zusätzlich: Von den 70 Metern Schussweite verbleiben nur rund 30 Meter, in denen der Pfeil auf Höhe des Fahrzeugs fliegt und der Fänger die Möglichkeit hat, den Pfeil aus der Luft zu greifen.

215 km/h, 60 Meter pro Sekunde: Genauso schnell muss das Auto bereits an der Bogenschützin vorbeifahren, damit Fahrzeug und Pfeil auf gleicher Höhe sind und der Fänger überhaupt die Chance hat, den Pfeil zu fangen. Bruchteile von Sekunden trennen das Unterfangen von Erfolg und Misserfolg.

Das österreichische Weltrekord-Team
Das Team bestehend aus der olympischen Bogenschützin Laurence Baldauff (AUT), dem Ringer-Trainer Markus Haas (AUT) und dem Präzisionsfahrer Guido Gluschitsch (AUT) nahmen die Herausforderung an. Nach einer mehrmonatigen Test- und Planungsphase wurde der Pfeil nach 57,50 Metern bei einer Geschwindigkeit von rund 215 km/h aus dem Panoramaschiebedach eines serienmäßigen OCTAVIA RS 245 gefangen. Der Weltrekord wurde Ende Juli 2018 in Anwesenheit von Guinness World Records-Richterin Lucia Sinigagliesi auf der Start-Landebahn des Fliegerhorstes in Zeltweg/Österreich realisiert.

Die Mini-Doku zum Weltrekord: CATCH THE ARROW Mini-Doku 

www.catchthearrow.at
#skodaworldrecord #catchthearrowworldrecord #skodacatchthearrow

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.