Wirtschaftskammer Salzburg: Coronakrise führt zu Wechsel an der Spitze

Peter Buchmüller folgt auf Manfred Rosenstatter als Präsident.

Manfred Rosenstatter legt seine Ämter als Präsident der Wirtschaftskammer Salzburg (WKS) und als Obmann des Wirtschaftsbundes Salzburg (WB) zurück. Grund für seine Rücktritt ist die Coronarkrise. 

"Die Corona-Krise stellt Salzburgs Wirtschaft auf den Prüfstand. Auch meine Firmengruppe muss sich mit neuen Themen der Corona-Krisenbewältigung beschäftigen", so Rosenstatter. "Es bedarf meiner ganzen Aufmerksamkeit und meines vollen Einsatzes als Eigentümer und Unternehmensleiter, um den Erfolgsweg der Unternehmensgruppe auch für die Zeit nach Corona fortführen und gewährleisten zu können."

Mahrer bedauert

An der Spitze der Wirtschaftskammer Salzburg und des Wirtschaftsbundes Salzburg wird Peter Buchmüller auf Rosenstatter folgen. Der gelernte Händler, Koch und Kellner Buchmüller wird bis zur konstituierenden Sitzung der Bundesparte Handel im Juni 2020 Obmann der Sparte der Wirtschaftskammer Österreich bleiben.

"Ihm wünsche ich alles Gute für die neue Aufgabe als Wirtschaftskammer-Präsident in Salzburg. Auch dort wird er sich – wie schon bisher – mit aller Kraft für die Interessen und das Wohl der österreichischen Wirtschaft einsetzen", so Wirtschaftskammer Österreich-Präsident Harald Mahrer. "Die Entscheidung von Manfred Rosenstatter bedauere ich, habe aber großes Verständnis für seinen Schritt. Er hat sich mit besonderem Engagement, ja mit Herzblut für die Unternehmerinnen und Unternehmer eingesetzt." (red)

www.wks.at

www.wirtschaftsbund-salzburg.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.