Hackabu will für Wachstum in komplexen Zeiten sorgen

Live Online-Workshop zeigt, wie man mit Growth Hacking gerade jetzt produktiv sein kann.

Hackabu, eine in Wien ansässige Growth Hacking Beratung, hat – wie alle – auf Remote bzw. Home Office umgestellt. (Unter Growth Hacking versteht man die Förderung des Absatzes und der Bekanntheit mit Kreativität, analytischem Denken und dem Einsatz von Social Media). Bei Hackabu sei man es allerdings gewohnt,  das Denken und Handeln laufend neuen Gegebenheiten anzupassen, ob es sich um neue Tools und Use Cases, oder einfach um eine neue Marketingtechnik handelt. "Wir lieben es, auch außerhalb des Offices. Was wir noch mehr lieben, ist das Teilen dieses Wissens", so das Team von Hackabau.

"Was können wir jetzt gleich erledigen? Wo müssen wir den Umständen entsprechend umdenken? Kann man Growth Hacking auch jetzt verwenden, um kleine Geschäfte ohne Online-Shop zu stärken?", lauten die aktuellen Fragestellungen. Das interdisziplinäre Team von Experten unterstützt seine Partner mit digitalem Marketing, Marketing Automatismen und Growth Hacking.

Eine gute Basis, um Automatismen einzubauen oder Abläufe zu optimieren

Um in dieser schwierigen Zeit auch andere Unternehmen zu unterstützen, hält Hackabu am Dienstag, den 31. März 2020 um 14 Uhr einen kostenfreien Live Online-Workshop zu diesen Themen. In diesem Online-Workshop werden Möglichkeiten, mit Growth Hacking gerade jetzt produktiv zu bleibe, diskutiert.

Jetzt sei die Zeit perfekt, um die derzeit hohe Online-Aktivität zu nutzen, ressourcenschonend zu agieren und schnelle, kleine aber wirkungsvolle Aktivitäten zu setzen; aber auch um gerade jetzt eine gute Basis zu schaffen, um Automatismen einzubauen oder Abläufe zu optimieren, und dann nach der Krise voll durchzustarten. (jw)

www.hackabu.com/wissen

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.