Neues Zuhause für Servus TV

Der Salzburger Qualitätssender sendet aus einem der modernsten Fernsehstudios Europas.

Servus TV setzt technisch neue Maßstäbe: seit 3. Februar sendet der Salzburger Sender aus einem der modernsten Nachrichtenstudios Europas. Im vollautomatisierten Studio 2 im neuen Broadcast Center in Wals-Siezenheim ist im wahrsten Sinne des Wortes "alles auf Schiene": vier ferngesteuerte Kameras (drei davon auf Schienen) liefern perfekte Bildqualität.

Zwei ferngesteuert fahrbare und schließbare Videowalls sowie eine fast 40 Quadratmeter große, gebogene Videowall im Hintergrund sorgen für eine außergewöhnliche optische Umsetzung der News-Inhalte. Das neue Studio 2 ist neben den "Servus Nachrichten" auch das neue Zuhause für das beliebte Vorabend-Format "Servus am Abend". Entworfen wurde das Studio vom renommierten Designer Stuart Veech (Veech x Veech).

Beide "Servus Nachrichten"-Sendungen (18 Uhr und 19.20 Uhr) entwickeln sich linear steigend und zählen mit fünf Prozent Marktanteil im Jahr 2019 zu den beliebtesten Nachrichtensendungen Österreichs. 2020 verzeichnen die Sendungen schon nach sieben Wochen eine erneute Steigerung auf 5,3 Prozent.

Studio 1 – Platz für bis zu 100 Zuschauer

Im Erdgeschoss des neuen Broadcast Centers von Servus TV bietet das neue Studio 1 eine multifunktionale Produktionsfläche von 330 Quadratmeter und bei Bedarf Platz für bis zu 100 Zuschauer. Aktuell werden hier beliebte Servus TV-Formate wie "P.M. Wissen" und "Der Wegscheider" aufgezeichnet. Eine 30 Quadratmeter große Greenbox bietet vielfältige Möglichkeiten für weitere innovative Formate.

"Mit dem neuen Broadcast Center schaffen wir die optimalen Voraussetzungen für das weitere Wachstum von Servus TV. Mit modernster Technik bietet das neue Sendezentrum noch mehr Spielraum für redaktionelle und produktionstechnische Innovationen und ein zusätzliches Studio sorgt für noch größere Flexibilität", erklärt Ferdinand Wegscheider, Intendant von Servus TV.

Insgesamt wurden im neuen Broadcast Center, das neben Servus TV auch von anderen Einheiten des Red Bull Media House genutzt wird, mehr als 160 Kilometer Kabel verlegt. Am Dach des Gebäudes befinden sich 70 Photovoltaik-Paneele. Um trotz der Nähe zu Autobahn, Flughafen und Red-Bull-Stadion einen uneingeschränkten Sendebetrieb zu gewährleisten, wurde beim Bau besonderes Augenmerk auf die Akustik gelegt.

Rekordquoten 2019

2019 war mit drei Prozent im Jahresdurchschnitt für Servus TV das bisher erfolgreichste Jahr. Der Sender feierte den besten Monat der Sendergeschichte mit 3,8 Prozent Marktanteil im November, punktete übers Jahr mit großen Sporthighlights, sowie starken Dachmarken wie "Heimatleuchten".

Äußerst erfreulich entwickelt sich auch die kontinuierlich wachsende Access Prime Time (Zeitschiene 18 bis 20.15 Uhr): egal ob für den "Quizmaster", "Servus am Abend", die "Servus Nachrichten 19:20" oder das "Servus Wetter" – für alle Formate war 2019 das beste Jahr seit Sendestart mit Jahresdurchschnittswerten zwischen vier und sechs Prozent Marktanteil (Zielgruppe 12+). Und 2020 startete ebenfalls erfreulich: Mit 3,5 Prozent Marktanteil, das bedeutet eine Steigerung von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, hat Servus TV auch im Jänner stark zugelegt. (red)

www.servustv.com

Zahlen, Daten & Fakten

Das Studio 1 hat eine Nutzfläche von 330 Quadratmeter und verfügt über eine 40 Quadratmeter große Greenbox. Im ca. 100 Quadratmeter großen Studio 2 liefern vier ferngesteuerte Kameras (drei davon auf Schienen) perfekte Bildqualität.
Vor der gebogenen, 37 Quadratmeter großen Videowall im Hintergrund sind zwei Videowalls mit einer Fläche von 20 Quadratmeter ferngesteuert fahrbar und schließbar.

4 Lichtkästen, die 727 einzeln ansteuerbare LED Stripes und 112 LED Kacheln enthalten, setzen das Geschehen ins richtige Licht. Insgesamt wurden im neuen Broadcast Center mehr als 160 Kilometer Kabel sowie 225 Quadratmeter Wandteppich verlegt. Am Dach des Gebäudes befinden sich 70 Photovoltaik-Paneele.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.