LEADERSNET.TV Networking-Bericht vom Hahnenkammrennen

"Ein Grand Prix der Eitelkeiten im Namen des Sports?" 

Das ultimative Wintersportspektakel ging vergangenes Wochenende in Kitzbühel über die Bühne. Beim "Grand Prix der Eitelkeiten im Namen des Sports" werden alljährlich die österreichischen Highlights wie Berge, Skifahren, die alpenländische Kultur und das damit verbundene ungezwungene Networking aufs allerhöchste strapaziert. Wer mit dabei ist, ist "in" und darf Gast beim sportlichen Eventhighlight, fast könnte man sagen beim "Opernball der Berge", sein. 

Wie sehen das aber die Anwesenden? LEADERSNET CEO Paul Leitenmüller hat Johanna Mikl-Leitner, Christoph Dichand, Krone, Leo Pruschak, Raiffeisen, Rainer Seele, OMV, Michaela Dorfmeister, Martin Distl, GroupM, Monika Fuhrheer, Krone, Gerhard Valeskini, Krone, Bettina Glatz-Kremsner, Casag, Maklerin Marlies Muhr, Ralf Lothert, JTI, Benedikt Binder-Krieglstein, Reed Messe, Carmen und Hermann Petz, Moser Holding, Michael Mattesich, Sitour, Skistar Leonhard Stock, Schauspieler Hans Sigl, Wolfgang Hesoun, Siemens, Markus Breitenecker, ProSiebenSat.1PULS 4, Thomas Arnoldner, A1, die Skilegenden Hans Knauß und Benjamin Raich sowie Alexander Wrabetz, ORF, zum Video-Interview gebeten. (red)

 

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.