Es hat sich ausgeschnupft

Um seine Produkte werbewirksam genau dort zu platzieren, wo Bereits-Verschnupfte und Noch-Gesunde unterwegs sind, setzt Ratiopharm auf das Know-how und die Werbeträger der ÖBB Werbung.

Nasskaltes Wetter und viele Menschen, die zum Taschentuch greifen müssen – wer im November unterwegs ist, für den sind Schnupfen, Grippe oder zumindest Erkältung ein Thema. Besonders in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Chance einer Ansteckung groß.

Was liegt also für einen Pharmakonzern näher, als seine Produkte werbewirksam genau dort zu platzieren, wo Bereits-Verschnupfte und Noch-Gesunde unterwegs sind. Ratiopharm, das mit "ratioDolor Ibuprofen" und dem "ratioSoft Plus Nasenspray" zwei Produkte im Portfolio hat, die Linderung versprechen, setzt deshalb auf die Expertise der ÖBB Werbung und deren Werbemedien auf Österreichs Bahnhöfen. Auf den Bahnhöfen Graz, Linz und Wien Westbahnhof wird nun auf großformatigen Werbeträgern für die schmerz- und schnupfenstillenden Hilfsmittel geworben.

© ÖBB/Andreas Scheiblecker
© ÖBB/Andreas Scheiblecker

"Außenwerbung am Bahnhof ist ein effizienter Verstärker für längerfristige Kampagnen. Wir haben uns für großformatige Sonderflächen entschieden, die mehrere Produkte bestens in Szene setzen", erklärt Michael Webora, Senior Manager Strategic Marketing der Firma Teva/Ratiopharm. Sandra Gad-Malijebtou, Medialeiterin der betreuenden Agentur Eumedia, ergänzt: "Diese außergewöhnlichen Positionierungen an hochfrequenten Punkten liefern eine perfekte Ergänzung im Media Mix und garantieren höchste Aufmerksamkeit in der Zielgruppe."

werbung.oebb.at


Advertorial

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.