Das Rennen ist eröffnet: Die schönsten Spots zum Weihnachtsfest

Kevin allein im Supermarkt, Helden des Alltags, und warum "Otto" heuer auf einen Clip verzichtet. 

In genau einem Monat ist es soweit – dann befinden wir uns mitten in den Weihnachtsfeiertagen. Um die Kunden aufs Fest einzustimmen und in Shoppinglaune zu bringen, setzen fast alle Unternehmen auf Weihnachts-Spots mit Taschentuch-Alarm, aber auch Humor darf heuer nicht fehlen.

Alles anders bei Otto

Der Online-Händler verzichtet auf den fast schon obligatorisch gewordenen Clip und verlagert seine Aktivitäten auf TikTok, Twitch und Tinder. Das Ziel: Die Jungen zu erreichen. "Wir wollen mit Otto genau da sein, wo die Menschen sind", erklärt Alexander Rohwer, Leiter Strategy & Brand bei Otto, gegenüber W&V. Das Konzept stammt von "Heimat" und der Social-Media-Agentur DEPT. Die Branded Hashtag Challenge "Freu dich hart!" funktioniert wie ein Spielautomat. Die Nutzer müssen sich auf eine möglichst persönliche Art und Weise über das angezeigte Produkt freuen und das Video unter dem Hashtag #FreuDichHart posten, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Mit Spannung erwartet

Mit 8,6 Millionen Views in nur zwei Wochen führen wohl John Lewis & Partners and Waitrose & Partners mit der – von Vielen sehnsüchtig erwarteten – "Christmas 2019 Ad" die Hitliste an. Nicht zu verachten sind auch die Spots von WWF (Adopt a better future), McDonalds UK (ReindeerReady), Selfridges (Future Fantasy – A Christmas for Modern Times) und Amazon.

Die neue Weihnachtswerbung von Coop erzählt die Liebesgeschichte von Lulu und Louis, Aldi lässt Kevin allein im Supermarkt sitzen, Billa und PKP BBDO ehren die Helden des Alltags und Coca-Cola Österreich stellt das "Miteinand" in den Mittelpunkt. (jw)

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.