Verkehrsbüro Group launcht neue Hotelmarke "Bassena"

Eröffnung des ersten Hauses der "jungen, urbanen Hotelmarke" im Frühjahr 2020 in Wien fixiert.

Die Verkehrsbüro Group erweitert ihr Hotelportfolio um eine vollkommen neue Marke. Ab dem Frühjahr 2020 wird "Bassena" neben den 24 Austria Trend Hotels, der Suite im Schloß Schönbrunn und den beiden Franchise-Hotels der Marke Radisson Blu das Hotellerie-Portfolio der Verkehrsbüro Group komplettieren.

"Wir haben in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Experten aus der internationalen Hotelszene, aus dem Bereich Architektur und Design sowie Food & Beverage eine neue, moderne und urbane Hotelmarke entwickelt, die unser Portfolio optimal ergänzen wird", Martin Winkler, Sprecher des Vorstands der Verkehrsbüro Group. "Der Fokus bleibt auf der gehobenen City-Hotellerie – die wir mit 'Bassena' für unsere Gäste und auch für uns neu interpretieren wollen."

Erster Standort im Prater

Das erste Hotel der neuen Marke – das Bassena Wien Messe Prater – wird im Frühjahr 2020 seine Pforten öffnen. Dazu wird am bisherigen Standort des Austria Trend Hotels Messe Prater Wien in der Messestraße 2 im 2. Wiener Gemeindebezirk kräftig umgebaut.

Ab November 2019 werden sukzessive etagenweise Zimmer sowie öffentliche Bereiche erneuert. Ab Anfang Jänner 2020 wird das Hotel für wenige Wochen komplett geschlossen – um dann im neuen Look & Feel von "Bassena" mit insgesamt 245 Zimmern der gehobenen Stadthotellerie zu eröffnen. Das Gesamtvolumen des Umbaus beziffert Winkler mit einem hohen, einstelligen Millionenbetrag.

Wasser als zentrales Element

"Bassena Wien Messe Prater ist für uns der ideale Standort, um dieses Konzept am Wiener Markt einzuführen. Wir haben hier viel internationales Publikum durch die Messe, die Wirtschaftsuniversität und auch die umliegenden Firmen, gleichzeitig aber auch eine junge, kreative Nachbarschaft. Für uns ein interessanter Mix, dem wir mit dem Konzept und unserem Motto 'Bassena – Schön, dass du da bist' einen neuen Ort der Begegnung ermöglichen", erläutert Winkler.

© Kitzig Interior Design GmbH
Bassena Gästezimmer © Kitzig Interior Design GmbH

Pate für den Namen der neuen Hotelmarke stand naturgemäß die allgemein zugängliche Wasserstelle am Gang eines alten Mietshauses. "Wir haben mit 'Bassena' einen klingenden und in allen Sprachen funktionierenden Namen gefunden. Die Geschichte der Wiener Bassena – die vormals ja der Ort der Begegnung in den Zinshäusern war – hat uns inspiriert", erklärt Winkler. "Und dass wir das weltberühmte Wiener Wasser mit richtigen Bassena-Brunnen in den Hotels auch noch inszenieren können, macht es zu etwas ganz Besonderem."

Konkreter Wachstumskurs

Mit dem neuen Konzept verfolgt die Verkehrsbüro Hotellerie auch einen ganz konkreten Wachstumskurs. "Auch im Entwicklungsprojekt Vienna Twenty Two werden wir ein 'Bassena' betreiben, hier liegen wir gut im Plan und rechnen wie schon bekannt gegeben im Frühjahr 2022 mit der Eröffnung", erläutert Winkler. Das "Bassena" im Vienna Twenty Two soll rund 200 Zimmer haben.

Weitere Optionen in den österreichischen Landeshauptstädten werden derzeit evaluiert, ebenso wie Optionen in Deutschland. "Wir haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass uns der deutsche Hotelmarkt ganz besonders reizt – mit 'Bassena' haben wir eine Marke kreiert, die definitiv auch in der Stadthotellerie in Deutschland reüssieren kann", ist Winkler überzeugt. Weiters werden auch für die Marke Austria Trend Hotels laufend Standorte evaluiert, um das Wachstum voranzutreiben.

Austria Trend Hotels mit neuer Kampagne

Neben der neuen Marke arbeitet die Verkehrsbüro Group an einem geschärften Auftritt der 24 Austria Trend Hotels. Mit der Kampagne "Ein Stück Österreich beginnt" soll das Thema Österreich ab Spätherbst noch konkreter inszeniert werden. Dazu wird es in den kommenden Monaten Schwerpunktaktivitäten geben, um den Gästen in den Austria Trend Hotels das "Österreich-Gefühl" noch näher zu bringen.

So werden in den Restaurants Klassiker der österreichischen Küche wie Tafelspitz, Schnitzel und Kalbsrahmgulasch prominent dargeboten und regionale Produkte im Food & Beverage-Bereich wie das Tirola Kola in den Minibars angeboten. Im Veranstaltungsbereich wird in der Kulinarik vermehrt auf österreichische Mehlspeisen und klassische "Jaus'n"-Produkte gesetzt. (as)

www.bassenahotels.com

www.verkehrsbuero.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.