Relevanz durch Personalisierung

Durch große Reichweite und Relevanz als Informationsquelle verfügt GMX.at über hochwertige First-Party-Daten als Basis für Personalisierung und Programmatic Advertising.

Deutlicher als die Österreichischen Medientage kann man es kaum formulieren. Das Motto „Stunde Null. Die neue Medienrealität“ zeigt, dass  die Branche das Geschäft neu denken muss. Das Panel „Personalisiert und Programmatisch – wieviel braucht’s?“ thematisiert eines der stark wachsenden Geschäftsfelder. Benedikt Schmitt-Homann, Head of Product bei United Internet Media, diskutiert am ersten Tag mit Vertretern der Branche über die Zukunft und die Voraussetzungen von Personalisierung und Programmatic Advertising.

„Die zielgerichtete Auslieferung von Content und Werbung oder personalisierte Services sind nur auf Basis von qualitativ hochwertigen Daten möglich“, sagt Experte Schmitt-Homann. Ansonsten laufen Services und Targeting oftmals in Leere. Grundvoraussetzung für die Datenverarbeitung ist die DSGVO-konforme Einwilligung der Nutzer. Der Markt kann sich hierbei am Transparency and Consent Framework (TCF) des IAB Europe orientieren. Damit lassen sich rechtliche Grundlagen umsetzen und Systeme kompatibel machen. Der Login-Standard netID geht noch einen Schritt weiter und bietet den Nutzern über das Privacy Center neben Transparenz auch Datensouveränität an.

Dank der großen Anzahl an GMX Usern in Österreich verfügt UIM über eine breite und tiefe Basis an First-Party-Daten. „Dies ermöglicht zielgerichtete Werbung mit dem Zugriff auf 150 Targeting-Merkmale, sowohl bei der klassischen Buchung als auch beim programmatischen Einkauf“, ergänzt Phillip Pelz, UIM Head of Sales Austria.

Laut ÖWA Plus 2018-IV gehört das Versenden und Empfangen von Mails mit 89 Prozent zu den Nutzungsschwerpunkten im Internet. Zudem weist die ÖWA für GMX.at rund 2,45 Millionen Unique User monatlich aus. Das entspricht 38,2 Prozent aller Internet-Nutzer. Mit fast 55 Millionen durch die ÖWA Basic im Juli 2019 verzeichneten Visits ist das FreeMail-Portal die am dritthäufigsten besuchte Webseite in Österreich.

Neben dem E-Mail-Service wird GMX.at zunehmend als Informationsquelle genutzt: Laut aktuellem Digital News Report des Reuters‘ Instituts haben Online-Medien die klassischen Informationsmedien als Nachrichtenquellen längst überholt. Das zeigt sich in der Nutzung: 17 Prozent der Studienteilnehmer besuchen GMX.at wöchentlich, um sich zu informieren. Jeder Zehnte ruft sogar mindestens dreimal die Woche News über das E-Mail-Portal ab. Damit platziert sich GMX.at in den Top Drei der Online-Nachrichtenquellen in Österreich.


ADVERTORIAL

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.