Das sind die finanziell stärksten Gemeinden Österreichs

Ranking der 250 Gemeinden mit der höchsten Bonität: Sieger kommt aus Oberösterreich.

Der Sieg für die finanzstärkste Gemeinde Österreichs geht an das oberösterreichische Pfaffing. Zum zweiten Mal in Folge sichert sich die knapp 1.500-Seelen Gemeinde im Bezirk Vöcklabruck diesen Titel. Seit 2012 erstellt das Gemeindemagazin "Public" in Kooperation mit dem KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung jährlich ein Ranking der 250 Gemeinden mit der höchsten Bonität.

Die Liste soll einen Überblick über die finanzielle Entwicklung der österreichischen Gemeinden ermöglichen. Dafür werden die Gemeindehaushalte aus vier verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet, wie das KDZ auf APA-Anfrage erklärte: die Ertragskraft, die Eigenfinanzierungskraft, die Verschuldung und die finanzielle Leistungsfähigkeit. Die Zahlen dafür stammen von der Statistik Austria und benotet wird nach dem Schulnotensystem von 1 bis 5.

Tirol überrascht

Von insgesamt 2.095 Gemeinden (ausgenommen Wien) konnte sich die oberösterreichische Gemeinde Pfaffing mit einem Bonitätswert von 1,05 erneut den Sieg sichern. Knapp dahinter folgt überraschend die Tiroler Gemeinde Stanzach sowie Sattledt in Oberösterreich. Die Abweichungen innerhalb der Top 250 sind jedoch minimal. Alle der gelisteten Gemeinden können eine hervorragende Bonität vorweisen. Aus Kärnten haben es nur zwei Gemeinden in das Ranking geschafft. Feistritz ob Bleiburg stellt jedoch einen nennenswerten Ausreißer dar. Das 2.200 Einwohner-Dorf schaffte es auf Platz sieben. Die zweite Gemeinde ist Kleinkirchheim.

Die finanzschwächsten Gemeinden werden nicht veröffentlicht, das vollständige Ranking finden Sie hier. (red)

www.statistik-austria.at

www.pfaffing.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.