20 Jahre Summer Splash: 175.000 Maturanten feierten seit 1999

Didi Tunkel hat mit der Event-Maturareise eine Kategorie am Reisesektor geschaffen.LEADERSNET begleitet seit acht Jahren die jährliche Sponsorreise – wie die Zeit vergeht, sehen Sie in unseren Fotogalerien.

"1999 haben uns nicht viele eine Chance gegeben. Nie vergesse ich die damaligen Gespräche mit Banken, um die Garantie für das erste Summer Splash Hotel – das waren damals acht  Millionen Schilling – zu bekommen. Es war schier unmöglich, es wurde viel gelacht über unsere Idee, nur ein besonders motivierter Bankmitarbeiter hat sich weit rausgelehnt und wir konnten tatsächlich losstarten", erinnert sich Splashline-Gründer und CEO Didi Tunkel im Gesprächt mit LEADERSNET.

Liebe Not mit Hoteliers und Gästen

Tunkel wollte damals nicht akzeptieren, dass mittlere und größere Gruppen aus Schulklassen beim Feiern nicht unter sich sein konnten. Und mitunter ihre liebe Not mit Hotelbetreibern und anderen Gästen hatten. Parallel dazu entwickelte eine Maturaklasse in der HAK Mödling ein Projekt genau zu diesem Thema. Sie empfanden das gleiche Problem und entwickelten eine Lösung.

Mit dabei die damals 18-jährige Julia Verhounig. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern stellte sie Didi Tunkel das Projekt vor. Die beiden waren sofort voneinander begeistert und haben die Riesenchance gewittert. Die Event-Maturareise war geboren. Und Julia Verhounig ist bis heute als Geschäftsführerin bei Splashline tätig.

140 Millionen Umsatz in 20 Jahren

Heute, 20 Jahre später, schaut die Welt anders aus. Mit der Erfindung der Event-Maturareise hat Tunkel eine neue Kategorie am Reisesektor geschaffen, eine in der Zielgruppe zu 100 Prozent bekannte Marke etabliert und damit in 20 Jahren rund 140 Millionen Euro Umsatz lukriert. Tunkel war von Anfang an klar, dass neben allen "normalen touristischen und eventbedingten Herausforderungen" zwei Schlüsselfaktoren im Geschäftsmodell gibt: Vertrieb und Markenpartnerschaften.

Im Juni 2000 verabschiedete Airliner Niki Lauda persönlich die erste Maschine der damaligen "Lauda Air" in Richtung Tunesien, der ersten Location von Summer Splash. 1.200 Teilnehmer konnten Tunkel und sein Team im ersten Jahr verzeichnen. 2001 flogen bereits über 5.000 Maturanten zu Summer Splash. Und mit Coca-Cola, Hervis, Cineplexx und ÖAMTC waren die ersten großen Markenpartner mit an Board. Bereits 2002 wurde die Partnerpalette um Red Bull und Hitradio Ö3 erweitert, 2003 folgte der ORF und Swatch. Insgesamt feierten 175.000 Maturanten seit 1999 mit.

2003 übernahm Dr. Richard Austrobus 75 Prozent der Splashline Anteile. 2007 schließlich kam es zu einem "Big Deal" mit dem weltweit größten Reiseanbieter TUI, der 100 Prozent der Anteile übernommen hat. 2015 schließlich holte sich Didi Tunkel mit einem Konsortium die Splashline wieder zurück. Eigentümer ist heute die Splesh Group, bestehend aus den vier Gesellschaften Splashline, der Eventagentur Kesch, dem Cateringunternehmen Eventcompany und dem Personalvermittler Kejob. Tunkel: "Damit werden innerhalb der Gruppe größtmögliche Synergien genutzt und die Gesamtentwicklung kann ohne Konzerneinflüsse schnell und innovativ gesteuert werden."

Anziehungspunkt für Promis

Jährlich werden rund 1.000 Maturanten bei Summer Splash für die begehrten Promotion- und Mate-Jobs recruitet. Danach folgt ein Auswahlverfahren und rund 250 werden gecastet und im Anschluss entsprechend geschult. Vor Ort bei Summer Splash sind pro Woche etwas 200 Mates, Securities, Techniker uvm. aus Österreich im Einsatz. Im ersten Jahr Summer Splash waren es noch 16 Personen.

Darüber hinaus ist Summer Splash auch ein Anziehungspunkt für Prominente aus Sport, Wirtschaft und Musik. Mit dabe waren unter anderem David Guetta, Avicii, Silbermond, Andi Goldberger, Andi Herzog, Thomas Morgenstern, Fabienne Nadarajah und Michi Konsel mit dabei.

Die Networking-Days bei Summer Splash sind zu einem "Event im Event" geworden und hatten über die Jahre Wirtschaftsgrößen wie den heutigen Vodafone Deutschland-CEO Hannes Ametsreiter, Red Bull Geschäftsführer Robert Hohensinn, Cinepromotion-Boss Christian Langhammer, Falkensteiner-Chairman Erich Falkensteiner, Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner, Coca-Cola Österreich-Sprecher Philipp Bodzenta und Ex-Swatch-CEO Rudi Semrad zu Gast.

Junge Menschen mit positiven Emotionen

"Heute weit mehr als ein Anbieter von Matura-Reisen und Vorreiter im Jugend- und Kooperationsmarketing in Österreich. Mit unseren Event-Reisen ÖBB S'Cool, Spring Break Europe, Sound Everest, Brass Palmas und unserer neuesten Entwicklung LARS – der Lehrabschlussreise – sind wir breit und zukunftssicher aufgestellt", resümiert Tunkl. "Ich bin gespannt, ob es in den nächsten 20 Jahren genau so viele Veränderungen geben wird, wie in den letzten. Eines, und davon bin ich überzeugt, wird erhalten bleiben: die Freude und die positiven Emotionen der jungen Menschen bei Maturareisen. Etwas, was mich nach den vielen Jahren immer noch fasziniert: wenn sich Tausende Maturanten auf unserer Mainstage vor Freude weinend in den Armen liegen und gemeinsam mit ihren Klassenkameraden die Woche ihres Lebens feiern."

Zur Zeit feiern rund 9.000 Maturanten in Kalabrien und Lignano den 20. Geburtstag von Summer Splash. Mit dabei sind Live Acts wie Timmy Trumpet, Salvatore Ganacci und Die Lauser. Auf mehr als zehn Floors gibt es für jeden Musikgeschmack das Richtige: von Hardstyle und House, über Hip-Hop und R'n'B, bis hin zu Pop und Alternative. Daneben gibt es zahlreiche Motto-Partys, wie die White Night, die Bad Taste Party oder die Stiegl Trachtenparty. (red)

www.summersplash.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.