Generation "Digital Senior": emporia und Helferline starten Kooperation

Persönliche Schulungen für neue Technologien sollen Einstieg in digitales Miteinander erleichtern.

Die Digitalisierung geht uns alle an: nicht nur "Digital Natives“ können und wollen neue Technologien auf selbstverständliche Art und Weise in ihren Alltag integrieren, auch ältere Menschen verspüren den Wunsch nicht nur dabei, sondern mittendrin zu sein wenn es um WhatsApp, Messenger und Co. geht, wie eine aktuelle Studie von emporia zeigt.

Laut der Erhebung namens "Smart im Alltag" (CATI 08/2018) wünschen sich ganze 55 Prozent der Senioren Unterstützung bei der Beschaffung, Einrichtung und den ersten Schritten mit neuer Technik – sei es Smartphone, Flat-TV oder Computer mit Internetanschluss. 

Sprung ins digitale Zeitalter

Um diesem Wunsch nachzukommen, bedarf es allerdings der richtigen Werkzeuge: auf der einen Seite ein Handy, und auf der anderen Seite eine Einführung, die genau auf die Bedürfnisse der neuen Generation der "Silver Surfer" zugeschnitten sind.

Um genau diese Lücke zu füllen haben emporia und das Start-up Helferline eine Kooperation gestartet und bieten zur eigens auf die Ansprüche von Senioren zugeschnittenen Smartphone-Technologie des Linzer Herstellers persönliche und individuelle Schulungen mit einfühlsamen Helferlein. Damit soll der Sprung ins digitale Zeitalter auch nachhaltig gelingen, und zwar "in dem Tempo, das die Senioren vorgeben", so die beiden Unternehmen in einer Aussendung.

Professionelle Hilfe mit 98,9 Prozent Erfolgsquote

Ein Anruf genügt und ein kompetentes "Helferlein" läutet bald an der Haustür, um mit viel Know-How entweder bei akuten Problemen zu helfen oder – wie in der Kooperation mit emporia – mit Geduld und Einfühlungsvermögen zu schulen und sich gemeinsam an die neue Technik heranzutasten. Helferline betreibt eine kostenlose Hotline (0800 400 470), die montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und samstags von 8 bis 18 Uhr erreichbar ist. Rund um die Uhr kann online auf der Website helferline.at gebucht werden. 

Helferline baut auf ein solides, breit gefächertes Netzwerk aus handverlesenen Technikern, welche im Vorfeld allesamt sowohl auf ihre technischen, als auch auf ihre sozialen Kompetenzen aufwändig geprüft worden sind. Abgerechnet wird pro vollendeter Viertelstunde – eine Einheit schlägt mit 14 Euro zu Buche – bezahlt werden muss nur, wenn das Problem auch gelöst werden konnte.

Die Helferline-Helferlein können laut aktuellen Angaben eine Lösungsquote von 98,9 Prozent und eine Kundenzufriedenheit von 4,92 von 5 Punkten aufweisen. Durch die Kooperation mit emporia soll somit eine verlässliche Option geboten sein, um älteren Menschen direkt beim Einstieg in die Welt der Smartphone-Telefonie zu helfen.

Investoren-Abräumer bei "2 Minuten, 2 Millionen"

Diese Argumente sprechen nicht nur Kunden, sondern auch Investoren an: So geschehen erst vor kurzem in der Puls4 Start-up-Show "2 Minuten, 2 Millionen": Hier konnte Helferline die Investoren um Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner, Wein-Guru Leo Hillinger, Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner und Co. derart begeistern, dass sie geschlossen mit ins Boot steigen und in das innovative Jungunternehmen investieren wollten.

Gemeinsam mit emporia bietet Helferline nun auch eigene Smartphone-Schulungen zu allen Modellen an – auch im Rahmen eines persönlichen 1:1 Coachings, wie es emporia-Botschafter und "Mr. Wunderbar" Harald Serafin mit dem neuen emporia TOUCHsmart in Anspruch nahm.

Zugang zur modernsten Smartphone-Technologie

"Immer mehr Best Ager wünschen sich Zugang zur modernsten Smartphone-Technologie, viele nutzen auch bereits WhatsApp zur Kommunikation mit der Familie. Einzig das Herantasten an die neuen Geräte und Funktionen – wie der Umgang mit Apps & Co. – stellte bislang oft noch eine Hürde dar. Eine bloße Bedienungsanleitung reicht hier zur Einführung einfach nicht aus, hier bedarf es idealerweise eines persönlichen Ansprechpartners, der die neuen Silver Surfer mit viel Einfühlungsvermögen in die neue digitale Welt einführt. Genau das ermöglicht unsere Kooperation mit Helferline. Mit den speziell auf unsere Modelle geschulten Helferlein können wir, neben unseren Smartphonekursen, auch 1:1 Coachings anbieten und sicher sein, dass unsere Kunden direkt zu einem selbständigen Umgang in einer digitalen Welt befähigt werden.", so Eveline Pupeter, CEO von emporia.

"Die Einrichtung und Erklärung neuer technischer Geräte ist bei unseren Kunden besonders beliebt. Wenn jemand Unterstützung mit einem neuen Gerät benötigt, genügt ein kurzer Anruf und wir schicken ein sympathisches Helferlein vorbei. Alle Helferlein sind nicht nur verlässliche Technik-Profis, sondern können auch verständlich und geduldig erklären", so Alexander Niederhofer, Co-Founder und CMO der Helferline. (rb)

www.emporia.at

www.helferline.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.