Intersport Austria verzeichnet positive Halbjahresbilanz

Wintersport nach wie vor top, Bike als Umsatztreiber.

Die Intersport-Händler in Österreich melden gemeinsam mit den aus Österreich geführten Märkten in der Slowakei, Tschechien und Ungarn wieder steigende Umsätze für das Geschäfts-Halbjahr 2018/19. Mit einem Umsatz von rund 441 Millionen Euro wird das Halbjahresergebnis aus dem vorigen Geschäftshalbjahr um 3,5 Prozent übertroffen. Der Anteil von Intersport Austria am Gesamtumsatz beläuft sich auf 383,7 Millionen Euro.

Bike als der Umsatztreiber

Mit 60,5 Prozent Umsatzplus sind die E-Bikes der absolute Renner. "Hier zeigt sich die Begeisterung für das neue Trendsportgerät und das Bedürfnis der Kunden nach intensiver Beratung vor dem Kauf. Mit unserer Kampagne 'Home of Bike' konnten wir die Kunden von der Kompetenz unserer Händler überzeugen", zeigt sich Intersport-Geschäftsführer Thorsten Schmitz zufrieden.

Außerdem wisse man aus dem Intersport-Sportreport 2018, dass Radfahren weiterhin die Topsportart bei den Österreichern sei. Jeder zweite Österreicher (48 Prozent) gehe regelmäßig Radfahren, berichtet Schmitz. Intersport will deshalb auch in Zukunft verstärkt auf das Thema Bike setzen.

"Ende September sind wir als Partner beim großen E-Mobility Tag in Spielberg dabei und veranstalten gemeinsam mit KTM eine große E-Bikemesse. Außerdem sind wir seit heuer der Hauptsponsor der Pump Track Series, einer tollen und zukunftsweisenden Veranstaltung, wo schon die Kleinsten die Chance bekommen, ihr Bike durch atemberaubende Parcours zu lenken", so Schmitz.

Österreicher sind nach wie vor Wintersportler

Auch die Liebe zum Wintersport sei weiterhin ungebrochen: "Nachgefragt wurden insbesondere Tourenausrüstung, Langlaufausrüstung und Snowboards. Aber auch das gesamte Thema Ski Alpin ist bei den Österreichern nach wie vor in." Den Gratis Skitag, der erstmals im Jänner 2019 veranstaltet wurde, werde es auch 2020 wieder geben.

Im Frühjahr und Sommer sind vor allem die Erlebnisbereiche Outdoor und Running mit einem zweistelligen Wachstum maßgeblich für das Umsatzplus verantwortlich. Insbesondere die vermehrten Käufe von Outdoor-Bekleidung und Runningschuhen bestätigen die Ergebnisse des Intersport-Sportreport 2018. Dieser zeigte, dass das "Naturerleben" (79 Prozent) einer der stärksten Motivatoren für Sportler ist.

"Vor allem auch junge Leute und Familien zieht es ganz stark raus in die Natur: Der Fashion Aspekt bei der Bekleidung und das Thema Qualität und Beratung werden vor allem bei dieser Zielgruppe immer wichtige", ist Thorsten Schmitz überzeugt. Intersport habe mit seinen Wandertagen genau den Puls der Zeit getroffen. 2018 fanden diese an vier Hot Spots in ganz Österreich statt. Auch heuer werden die Intersport Wandertage an sechs Wanderorten in ganz Österreich wieder stattfinden.

Gesundes Wachstum für Intersport Rent

Erfreuliche Ergebnisse verzeichneten die Intersport Rent-Händler in den Tourismusregionen. Das Umsatzplus von 6,4 Prozent übertraf die Erwartungen, vor allem für die kommenden Jahre sieht Intersport noch enormes Potential. "Der Trend zum Ski Verleih ist nach wie vor ungebrochen, ebenso wie das gesamte Thema Bike in den Sommermonaten. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit KTM ein eigenes, exklusives und hochwertiges Rent E-Bike, entwickelt, um den Kundenbedürfnissen noch besser zu entsprechen", berichtet Thorsten Schmitz.

Anfang Juni 2019 ging der neue Intersport Webshop online. Aus dem einfachen Onlineshop des Verbands wurde eine Händlerplattform, die alle Mitglieder miteinbindet. Schmitz: "Die Intersport-Mitglieder können ab sofort Pakete an Kunden verschicken, die zuvor nicht im Geschäft waren, nun aber vielleicht künftig stationäre Kunden werden – weil sie entweder von Intersport begeistert sind oder weil sie zum Händler kommen, wenn die Ware vielleicht doch nicht passt. In diesem Moment wird für das Mitglied spürbar, welche Chancen in der Verzahnung liegen."

Bilder von der Pressekonferenz finden Sie hier.

www.intersport.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.