Apple startet eigenen Video-Streamingdienst

Großes Staraufgebot bei der Präsentation des Netflix-Konkurrenten "Apple TV Plus".

Apple hat am Montag seinen eigenen Videostreamingdienst Apple TV Plus vorgestellt. Der Konzern will damit Streamingdiensten wie Netflix und Amazon Prime Konkurrenz machen und eigens gedrehte Serien und Filme exklusiv verfügbar machen.

Wie viel ein Apple TV Plus-Abo kosten wird, wurde nicht bekanntgegeben. Der Dienst soll aber zum Start in mehr als 100 Ländern verfügbar sein. Das Unternehmen konnte für einzelne Projekte und Produktionen bekannte Regisseure wie Steven Spielberg und J. J. Abrams sowie Stars wie Jennifer Aniston, Oprah Winfrey und Reese Witherspoon gewinnen. Winfrey, Spielberg, Abrams, Aniston, Witherspoon und andere kamen selbst nach Cupertino, um kurz ihre Projekte vorzustellen.

TV-App wird ausgebaut

Die auf Apple-Geräten bereits vorhandene TV-App wird über den neuen Dienst hinaus ausgebaut. So sollen Nutzer die Möglichkeit bekommen, einzelne Bezahlsender wie etwa HBO in den USA direkt dort zu abonnieren und zu nutzen. International sollen Kanäle aus den jeweiligen Ländern verfügbar sein. Was für Kanäle dies sind, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Die App soll zudem personalisierte Vorschläge auf Basis der bisher angesehenen Sendungen machen. Die App wird erstmals nicht nur auf Apple-Geräten, sondern auch auf Fernsehern von Samsung, LG und Sony verfügbar sein, sowie auf Streaming-Boxen von Roku und Amazons Fire TV. Zudem soll die App, die es bisher in zehn Ländern gibt, demnächst weltweit nutzbar werden. (as)

www.apple.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.