ISPA lanciert Awareness-Kampagne gegen geplante EU-Urheberrechtsreform

Tunnel23 zeichnet für die kreative Umsetzung verantwortlich.

Die geplante Urheberrechtsreform der Europäischen Union sorgt für geteilte Meinungen. Während die eine Seite die angestrebten Maßnahmen für längst überfällig hält, befürchten andere wiederum, dass die Reform die Meinungsvielfalt und Kreativität im Netz einschränken könnte.

Um die möglichen Gefahren der geplanten Reform aufzuzeigen, hat der Verband der österreichischen Internetwirtschaft ISPA (Internet Service Providers Austria) in Zusammenarbeit mit der digitalen Kreativagentur Tunnel23 eine Awareness-Kampagne gestartet.

Artikel 11 und 13 im Visier

Die Bedenken der ISPA richten sich vor allem gegen den Artikel 11, durch den selbst für die Verwendung kleinster Textpassagen Lizenzgebühren anfallen würden, sowie den Artikel 13, der die Urheberrechtsprüfung auf sämtlichen Online-Plattformen vorsieht. "Artikel 11 hätte zur Folge, dass Suchmaschinen und News-Aggregatoren de facto nicht mehr auf Beiträge verlinken dürften. Dadurch können kleinere Publikationen nur mehr schwer gefunden werden, während große Medienhäuser ihre Marktanteile weiter ausbauen", so Tunnel23 in einer Aussendung.

Ebenso problematisch seien die Folgen von Artikel 13: Hier sollen zur Prüfung von Urheberrechtsverletzungen Upload-Filter zum Einsatz kommen. Diese seien jedoch nicht nur teuer, sondern auch fehleranfällig und würden jeden verdächtigen Inhalt wie etwa Satire, Zitate und Remixes blockieren. Gleichzeitig würden nur einige große Unternehmen über derartige Technologie verfügen und würden somit kleinere Anbieter oder Einsteiger in den Markt unter Druck setzen.

Komplexes Thema verständlich darstellen

Die von Tunnel23 konzipierte Digitalkampagne – bestehend aus Video-, Social Link-Ads und Bannern – wurde österreichweit auf allen wichtigen sozialen Medien sowie in ausgewählten Displaynetzwerken und Portalen ausgespielt. "Als Interessenvertretung der heimischen Internetwirtschaft möchten wir ein Bewusstsein für die Gefahren der geplanten EU-Urheberrechtsreform schaffen. Das Team von Tunnel23 ist mit seiner Digitalexpertise der ideale Partner für diese Kampagne, um dieses komplexe Thema verständlich für eine breite Zielgruppe darzustellen", so ISPA-Generalsekretär Maximilian Schubert. (red)

www.ispa.at

www.tunnel23.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.