"Das ist unsere Chance": Österreich mit DIA am Weg zur "Leading Digital Nation"

| 21.02.2019

Schramböck und Hofer starten Regierungsinitiative zur Digitalisierung bei Kick-Off-Event mit 800 Akteuren im MQ Wien.

Mittwochabend hat die österreichische Bundesregierung ihre ressortübergreifende Initiative "Digital Austria" mit einem Kick-Off-Event gemeinsam mit rund 800 Akteuren aus der Digital Community, der Digitalwirtschaft, Start-ups und Leitbetrieben im MQ Wien offiziell gestartet.

Gastgeber war die von der Regierung neu gegründete Digitalisierungsagentur DIA. Nach dem Vorbild international erprobter Best Practices soll sie die digitale Aufholjagd Österreichs für die Wirtschaft begleiten und eine zentrale Rolle bei der Umsetzung der KMU-Initiative spielen, die in der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) eingerichtet ist.  

"Wir wollen Österreich zu der führenden Digitalnation machen. Mit 'Digital Austria' geben wir den Startschuss. Ein großes Anliegen ist, Innovationen in die Klassenzimmer zu bringen, die Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen zu vereinfachen und die Infrastruktur im ganzen Land auszubauen", gab Bundeskanzler Sebastian Kurz in einer Videobotschaft aus Washington die Ziele, aber auch Grundprinzipien des strategischen Aktionsprogramms und Zukunftsbildes für "Digital Austria" vor.

Staatliche Rückendeckung

"Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus Österreich sind in Nischen bereits heute am Weltmarkt führend. Wir leisten unseren Beitrag dazu, mit unseren F&E Ausgaben liegt Österreich heute im europäischen Spitzenfeld", zeigte Bundesminister Norbert Hofer die Unterstützung seitens des BMVIT auf.Konkrete Unterstützung für diesen Transfer der hochqualifizierten Arbeitskräfte und Unternehmer werde künftig für Unternehmen auf der Plattform der DIA zugänglich gemacht.

"Mit Digital Austria bündeln wir die Expertise von Akteuren aus Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Wir vernetzen die DigiCommunity mit traditionellen Branchen und begleiten den Know-how-Transfer zwischen Reform- und Innovationsprojekten im digitalen Bereich, entsprechend dem Motto 'Lernen von den Besten'. Dazu haben wir gemeinsam konkrete Beratungs- und Dialogangebote entwickelt, die bis hin zu maßgeschneidertem Coaching für Unternehmen am Weg der digitalen Transformation. Damit kommen wir zu den Unternehmen und machen sie unabhängig von Region oder Netzwerk digital-fit", erklärte Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck.

"In der nächsten Welle der Digitalisierung stehen die intelligenten vernetzten Objekte und die mit ihnen verknüpften Services im Zentrum der Wertschöpfung. Dies ist die Chance für Österreich und Europa. Nur Japan hat ähnliche effektive Produktionsbetriebe. Es gilt daher in den nächsten Jahren, die Stärke unserer Ingenieurskunst mit jener der Softwarekunst zu kombinieren. Das ist unsere Chance", knüpfte E-Government Experte Prof. Peter Parycek (Donau Universität Krems) an.

Prominent besetzter digitalen Kick-Off

Unter den prominenten Gästen beim Kick-Off-Event waren unter anderen Thomas Arnoldner (CEO A1 Telekom Austria Group), Edeltraud Stiftinger (Geschäftsführerin Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH), Bernhard Sagmeister (Geschäftsführer Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH), Christine Sumper-Billinger (Geschäftsführer Bundesrechenzentrum GmbH), Markus Kaiser (Geschäftsführer Bundesrechenzentrum GmbH), Petra Stolba (Geschäftsführerin Österreich Werbung), Günther Ofner (Vorstandsdirektor Flughafen Wien AG), Dorothee Ritz (General Manager Microsoft Austria), Christoph Neumayer (Generalsekretär Vereinigung der Österreichischen Industrie), Andreas Bierwirth (CEO T-Mobile Austria GmbH), Thomas Prantner (Leiter der Hauptabteilung Online und neue Medien ORF), Klaus Steinmaurer (Geschäftsführer Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH), Hannes Bardach (Vorsitzender des Aufsichtsrates Frequentis AG, DIA-Beirat), Ulrike Domany-Furtan (Generalsekretärin Fit4Internet) Michael Altrichter (startup300 AG), Georg Serentschy (Managing Partner Serentschy Advisory Services GmbH, DIA-Beirat), Georg Krause (CEO Plaut AG, DIA-Beirat), Michael Hirschbrich (CEO Apollo.ai, DIA-Beirat), Mariana Kühnel (WKÖ), Antonella Mei-Pochtler (Think Austria), Nationalratsabgeordnete Therese Niss, Lothar Roitner (Geschäftsführer FEEI), Sophie Karmasin (Geschäftsführende Gesellschafterin Karmasin Research), Rainer Will (Geschäftsführer Verband österreichischer Handelsunternehmen) und Christine Catasta (Senior Partner PwC Österreich).

Aktuelle Vorhaben, Akteure und Services werden ab sofort laufend unter digitalaustria.gv.at präsentiert. Erste Vorhaben der DIA beinhalten den Digitalisierungs-Selbst-Check für Unternehmen, das branchenspezifische KMU-Accelerator Programm, die Community-Map sowie DIAlog-Veranstaltungen, die bereits im März beginnen. Eindrücke vom Kickoff-Event "Digital Austria" finden Sie in unseren beiden Fotogalerien hier und hier. (rb)

www.digitalaustria.gv.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.