A1 steigt in die Bewegtbild-Produktion ein

"A1now.tv" bringt österreichischen Content speziell für Millennials aufs Smartphone und ins Fernsehen und startet mit ersten Eigenproduktionen.

Das Mediennutzungsverhalten, besonders der jüngeren Zielgruppen, verändert sich in rasendem Tempo. Linearer TV-Konsum, also das Ansehen einer Sendung zu einem, vom Sender geplanten, Zeitpunkt rückt dabei immer mehr in den Hintergrund. Video on Demand und mobile Nutzung sind die Gewinner um die Aufmerksamkeit der Zuseher.

Schwerpunkt auf Content aus Österreich

Um bei diesem Trend Schritt zu halten hat A1 mit A1now eine Plattform für Content aus Österreich ins Leben gerufen. Mit der A1Xplore TV-App, on-demand über a1now.tv aber auch "klassisch" auf Kanal 0 und 10 bei A1 TV möchte A1 Eigenproduktionen und Koproduktionen "nahe an die Millennials des Landes" bringen, so das Unternehmen in einer Aussendung. 

2018 gingen bereits die ersten eigenproduzierten TV-Magazine für E-Sports on air. Zum Start der neuen Plattform bringt A1now weitere Eigenproduktionen: mit den "Freeski Sessions" begleitet ein Kamerateam das junge Freeski-Team des ÖSV durch die Saison 2018/19, von der Vorbereitung bis zur WM nach Park City (USA). Im Unterschied zu den großen Hollywood Produktionen setzt A1now auf die Interessen der heimischen Seher und hat es sich zum Ziel gemacht, die österreichische Kreativszene und Musikszene zu fördern.

Klassische Muster in der Content Industrie durchbrechen

Ein dreiköpfiges Team bestehend aus Jasmin Dickinger, Johannes Natterer und Tanja Sourek unterstützen die Entwicklung des Unternehmens vom klassischen TV-Anbieter zur MediaCompany. "Wir freuen uns, treibender Motor dieses Wandels zu sein, in dem wir unsere Kreativität mit unserem klassischen Telco- und Marketingwissen verbinden können. Wir arbeiten mit jungen, engagierten Leuten aus der Filmbranche und mit YouTubern zusammen und sind sehr positiv überrascht, wieviel Potenzial, Idee und Spaß es in der österreichischen Bewegtbild-Szene gibt. Diesen Talenten können wir künftig eine wirklich große Bühne bieten", beschreibt das neue Team seine Motivation.

"Wir setzten verstärkt auf Bewegtbild-Content made in Austria. Dank des Video on Demand-Trends können wir klassische Muster in der Content Industrie durchbrechen. Gute Stories müssen nicht in Hollywood produziert werden. Durch das Web haben wir die Chance lokalen Content zu fördern der zwar 'kleinteiliger', dafür aber dann auch relevanter ist." so Dickinger, Natterer und Sourek weiter.

Laola1 liefert den "Sportradar OTT"

Technische Basis von A1now.tv ist „Sportradar OTT", eine innovative Lösung zur Verwaltung von audiovisuellem Content. Die Lösung wurde von LAOLA1 gemeinsam mit Sportradar, dem 100% Eigentümer von LAOLA1, in Wien entwickelt. Für die Vermarktung des neuen Angebots zeigt sich mit Goldbach Austria ein weiterer Branchenprimus verantwortlich.

www.A1now.tv

www.a1.net

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.