Araber stecken Millionen in Putins neue Automarke

Cortege soll zum neuen automobilen Stolz Russlands werden. 

Wladimir Putin präsentierte bei seiner vierten Amtseinführung eine russische Edellimousine mit dem Namen "Cortege". In den vergangenen 25 Jahren haben sich die russischen Präsidenten vorwiegend in gepanzerten Mercedes-Limousinen fortbewegt.

Der Präsident hatte das Projekt, das auch unter dem Namen Aurus – aus Aurum (Gold) und Russland gebildet - bekannt ist, bereits 2012 ins Leben gerufen. Medienberichten zufolge ist nun ein Staatsfonds aus den Vereinigten Arabischen Emiraten eingestiegen und übernimmt rund ein Drittel am Luxus-Autounternehmen.

Das Design des Cortege ist an eine alte russische Nobel-Autofirma angelehnt, die früher Hoflieferant des Zaren war und heute nur mehr Fahrzeug-Afficionados bekannt ist. Aufgebaut ist der Wagen auf einer Plattform vom russischen NAMI-Institut.  Die Benzinmotoren wurden von Porsche zusammen mit ZMZ entwickelt. Ab Herbst werden  erste Bestellungen zur Cortege-Reihe angenommen - Businesslimousinen für Geschäftsleute, Kleinbusse und Geländewagen sollen vom Band rollen. (red)

 

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.