WKNÖ zwischen Künstlicher Intelligenz und Bildung

BildungsKonzil am Heldenberg. 

Im Mittelpunkt des WKNÖ-BildungsKonzil stand heuer der Zusammenhang von  Künstlicher Intelligenz und Bildung. "Wir beschäftigen uns stark mit der fortschreitenden Digitalisierung und verwenden dabei auch oft Schlagworte wie Digitalisierung, Wirtschaft oder Industrie 4.0. Doch welche Chancen, Potenziale, Risiken und Gefahren Künstliche Intelligenz für den Wirtschafts- und Bildungsbereich bietet, wird nur sehr am Rande diskutiert“, so Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ.

Drei Tage lang haben sich mehr als 100 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft auf dem Heldenberg mit diesem Themenkreis beschäftigt. In klar abgegrenzten Expertengruppen diskutierten die TeilnehmerInnen die Potenziale von KI. Künstliche Intelligenz werde künftig sämtliche Bereiche der Wirtschaft durchdringen und müsse daher bereits jetzt in die Schulen einziehen, waren sich die TeilnehmerInnen einig.

Große Chance

Ebenso einig waren sich alle Experten, dass Künstliche Intelligenz eine große Chance für Gesellschaft und Menschen ist. Allerdings müssen dafür bestimmte Voraussetzungen geschaffen werden. Ein großes Thema war auch der Bereich der Ethik. (red)

www.bildungskonzil-heldenberg.at

 

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.