Prestige-Projekt im Botschaftsviertel feiert Dachgleiche

Residieren statt Wohnen lautet das Motto von "The Ambassy - Parkside Living". 

Anlässlich des Starts der finalen Bauphase luden Projektentwickler und Bauherren zur Gleichenfeier von "The Ambassy - Parkside Living" in der Beatrixgasse 27. Im Zuge der Feierlichkeiten übergab Martin Kelemen als Bauherrenvertreter und Projektleiter traditionsgemäß, nach dem Gleichenspruch das Gleichengeld an die ausführenden Bauunternehmen. Auch Erich Hohenberger, Bezirksvorsteher des 3. Bezirks, nutzte die Veranstaltung und hieß die künftigen Bewohner der freifinanzierten Eigentumswohnungen herzlich in seinem Bezirk willkommen. Das Investitionsvolumen beläuft sich nach Angaben der Investoren auf rund 110 Millionen Euro.

Im Sommer 2018 werden die ersten Bewohner in ihr neues Eigenheim mitten in Wiens Botschaftsviertel einziehen. "Doch nicht nur zahlreiche Botschaften lassen sich hier finden. Allgemein ist die Wohnungsnachfrage im 3. Wiener Gemeindebezirk seit Jahren ungebrochen hoch. Vor allem die Beatrixgasse zählt zu den begehrtesten Vierteln im Bezirk“, erklärt Elisabeth Rohr, die Gesamtverantwortliche für den Vertrieb der Wohnungen und ergänzt weiter: "Die hohe Nachfrage am Standort lässt sich mit der sehr zentralen, urbanen Lage erklären. Sowohl die Wiener Innenstadt als auch der Bahnhof Wien Mitte sind in rund zehn Gehminuten zu erreichen. Darüber hinaus befinden sich Naturerholungsgebiete wie der Stadtpark und der Modenapark in nächster Nähe.“

Moderne Architektur

„Bei The Ambassy - Parkside Living finden anspruchsvolle Kunden vor allem auch hochwertige Gebäudetechnik. Die Betonkernaktivierung sorgt für angenehmes Raumklima, die moderne Fassade ermöglicht lichtdurchflutete, für einen Neubau ungewöhnlich große Raumhöhen und gewährleistet eine optimale Wohnraumlüftung, ganz ohne die Notwendigkeit, Fenster zu öffnen. Dies sorgt für Energieeffizienz und ökologische Nachhaltigkeit. Und E-Mobilität ist natürlich ein Muss heutzutage. Daher verfügt die Gebäudegarage auch über die Möglichkeit, E-Fahrzeuge komfortabel am eigenen Stellplatz zu laden“, resümiert Martin Kelemen, die Vorzüge des neuen Living-Hotspots. (red)

www.theambassy.com/the-ambassy

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.