Wahlkampf-Splitter: "Ich wünsche mir mehr Aufrichtigkeit und weniger Niveau-Limbo"

| 24.09.2020

Die neue LEADERSNET-Interview-Serie zur Wien Wahl 2020 – Heute mit THC-Chef Heinz-Christian Strache.

Am 11. Oktober ist es soweit und in Wien werden der Landtag und Gemeinderat sowie die 23 Bezirksvertretungen gewählt. LEADERSNET nutzt diese Gelegenheit, um einer Reihe von Kandidaten – quer durch alle Parteien und ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zehn Fragen zu ihrem persönlichen Bezug zur Bundeshauptstadt zu stellen: heute mit Team HC Strache-Chef Heinz-Christian Strache.

LEADERSNET: Ein echter Wiener geht nicht unter: Warum?

Strache: Die Wienerinnen und Wiener sind charakterstarke Menschen, die nicht gleich beim geringsten Gegenwind einknicken, sondern wissen sich durchzusetzen.

LEADERSNET: Ich bin stolz auf Wien …

Strache: … weil diese Stadt in vielfacher Hinsicht ein einzigartiges Juwel ist. Umso mehr gilt es, dieses für unsere Landsleute auch zu erhalten. Die überbordende Zuwanderung vor allem aus islamisch geprägten Ländern hat nicht dazu beigetragen.

LEADERSNET: Meine Leistungen als politischer Repräsentant für die Stadt Wien wären …

Strache: … eine starke rot-weiß-rote Opposition, welche Heimatverbunden und Sozialbewusst an der Seite der Bürgerinnen und Bürger steht, um den roten Allmachtsfantasien und den grünen Unsinnigkeiten kraftvoll entgegenzutreten.

LEADERSNET: Politiker zu sein heißt für mich …

Strache: … das Ohr stets ehrlich beim Bürger zu haben, die Sorgen und Nöte der Bürger ernst zu nehmen, für die Bürger da zu sein und nachhaltig deren Sorgen und Nöte in die tägliche politische Arbeit einfließen zu lassen..

LEADERSNET: Die Corona-Krise hat mich …

Strache: … erschüttert. Wenn man sich anschaut, wie die Wirtschaft unnötig an die Wand gefahren wurde und sich unsere Gesellschaft in den letzten Monaten zum Negativen verändert hat – Stichwort: Abbau unserer Grund-, Bürger- und Freiheitsrechte – dann sieht man, dass hier vieles anders hätte laufen müssen.

LEADERSNET: Wer mich kennt, der weiß …

Strache: … dass alle Verleumdungen und Hetzkampagnen gegen meine Person politisch motiviert waren und einfach unwahr sind. Ich stehe den Mächtigen im Weg, weil ich immer für die Bürger da bin.

LEADERSNET: Mein größter Wunsch für meine Heimatstadt Wien ist …

Strache: … dass sämtliche Grätzel und Bezirke, die uns unter Rot-Grün und auf Grund von Territorialansprüchen mancher Zuwanderungsgruppen regelrecht entglitten sind, wieder so lebenswert werden wie früher.

LEADERSNET: Nach den Corona-bedingten Einschränkungen freue ich mich besonders auf …

Strache: … ein gemeinsames Bier mit all meinen Wegbegleitern und Wählern bei einer großen Veranstaltung nach der Wien-Wahl.

LEADERSNET: Gemeinsam, statt einsam – Das wünsche ich mir von meinen Mitbewerbern …

Strache: … mehr Aufrichtigkeit und weniger Niveau-Limbo. Ich habe es immer so gehalten, dass ich hart in der Sache, aber fair im persönlichen Umgang war.

LEADERSNET: Lebensglück bedeutet für mich …

Strache: … Aufrichtige und ehrliche Freundschaft und Zeit mit meiner Familie.

www.wien.gv.at


Die von den Kandidaten getätigten Antworten müssen sich nicht mit der politischen Meinung der LEADERSNET-Redaktion decken.

„Mehr Aufrichtigkeit und weniger Niveau-Limbo“. Da kann dieser Demokratie-Tourist gleich bei sich anfangen.

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

Wahlkampf-Splitter

Alle bisher erschienen Artikel in der Rubrik "Wahlkampf-Splitter" finden Sie hier:

leadersnet.TV