Millionenverkäufe im Visier: Hyundai forciert eigene E-Mobility-Brand

Bis 2024 will der Hersteller unter neuer Eigenmarke drei neue Modelle auf den Markt bringen.

Hyundai will im Laufe der nächsten vier Jahre drei neue Elektroautos auf den Markt bringen. Die neuen E-Cars reiht der südkoreanische Hersteller in seine bestehende E-Mobility Marke "Ioniq" ein, unter deren Namen Hyundai bereits ein gleichnamiges Modell am Markt positioniert hat. Diese Bezeichnung will der Hersteller nun zur hauseigenen Elektromarke profilieren.

Laut einer Aussendung des Herstellers sollen die drei neuen Elektroautos unter den Namen "Ioniq 5", "Ioniq 6" und "Ioniq 7" firmieren, wobei der Crossover Ioniq 5, welcher auf Hyundais 2019 vorgestellten Elektrokonzept 45 basiert, im Jahr 2021 den Anfang machen soll. Schon im Jahr darauf, also 2022, soll die Sportlimousine Ioniq 6 folgen, die sich am "Prophecy"-Konzept von Hyundai orientiert und mit einem Joystick statt eines Lenkrads gesteuert wird. 2024 soll schließlich der größere SUV Ioniq 7 auf den Markt kommen.

Mit genaueren technischen Details zu den Fahrzeugen hält sich Hyundai bislang noch zurück, ebenso wird über die Preisvorstellungen noch geschwiegen. Alle drei Fahrzeuge werden auf der Electric Global Modular Plattform (E-GMP) von Hyundai aufbauen, die unter anderem schnelles Aufladen und hohe Reichweite verspricht. Die Hyundai Gruppe, zu der auch Kia und Genesis gehören, hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt bis zum Jahr 2025 eine Million Elektrofahrzeuge pro Jahr zu verkaufen. (red)

www.hyundai.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.