Wenn Gesundheit aus dem Zigarettenautomaten kommt

Safe Pack bestückt Automaten mit FFP2 Masken und Desinfektionstüchern.

Die COVID-19 Zahlen steigen wieder an. Mit 15. Juli 2020 zählte Österreich 18.951 bestätigte infizierte Personen seit Ausbruch der Pandemie. Jederzeit zugängliche Möglichkeiten zum Schutz für andere, aber auch für sich selber, treten einmal mehr in den Vordergrund der Gesellschaft.

Safe Pack-Founder Eric Husberg hat dafür eine Lösung kreiert: eine FFP2 Maske – die im Gegenzug zu Stoff- und MNS-Masken auch vor Aerosolen schützt – inklusive Desinfektionstuch im Zigarettenschachtelformat aus dem Zigarettenautomaten. Mit dem Verteilersystem der Zigarettenautomaten sollen bereits bestehende Ressourcen genutzt werden. Immerhin gewährleisten 35.000 Automaten in ganz Österreich, eine flächendeckende Verfügbarkeit für Privatpersonen, Gastgeber, Arbeitgeber oder andere Unternehmen, die eine Möglichkeit zum Schutz anbieten- oder selbst in Anspruch nehmen möchten.

© FFP
© FFP

Gemeinsam mit diversen Vertriebspartnern konnten "bereits 30.000 Safe Packs in Österreich ausgeliefert werden", so Husberg. Es wurden Zigarettenautomaten, Trafiken sowie Tankstellen flächendeckend in Österreich bestückt. Auch im Einzelhandel werden die Safe Packs zunehmend angeboten. (as)

www.millionstore.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.