Nachtgastronomie schaut weiter durch die Finger

Medienberichte: Verlängerung der Sperrstunde wird verschoben.

Die steigenden Corona-Zahlen machen der Nachtgastronomie weiter einen Strich durch die Rechnung. War man in den letzten Wochen davon ausgegangen, dass Discos, Clubs und Co. ab 1. August wieder für bis zu 60 Prozent der zugelassenen Personen bzw. maximal 200 Personen und bis 4 Uhr öffnen dürfen, so wird dieser Termin – diversen Medienberichten zufolge – wohl nicht eingehalten werden können.

Stefan Ratzenberger, Sprecher des Verbands der österreichischen Nachtgastronomen, teilte am Mittwoch gegenüber der APA mit, dass erst Ende Juli entschieden werden, ob die Nachtlokale ab 15. August wieder aufsperren dürfen. Laut Gesundheitsministerium lasse die "derzeitige epidemiologische Lage in Österreich" aktuell keine weiteren Öffnungsschritte zu. Die derzeitige Sperrstunde ist auf 1 Uhr festgelegt. Das stellt viele Nachtgastro-Betriebe vor Probleme, da ihre Betriebsstättengenehmigungen erst mit 22 Uhr beginnt. (red)

www.gesundheitsministerium.at

Kommentar schreiben

* Pflichtfelder.

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.