"Jetzt auf Werbung zu verzichten wäre eine vergebene Chance"

Neue Kampagne der IAA Austria zu den Stärken von Werbung in Krisenzeiten.


Diverse Studien belegen, dass es in Krisenzeiten besonders wichtig ist, zu werben. Unternehmen sollten also "nicht den folgenschweren Fehler begehen, den Sparstift beim Marketingbudget anzusetzen". Innovationen und höhere Werbespendings bringen in der Krise ein signifikant höheres Wachstum als in "normalen" Zeiten: Darauf macht jetzt die IAA Austria (International Advertising Association) mit einer Kampagne der Agentur VMLY&R aufmerksam.

Das Marketingbudget zu kürzen, ist für viele Unternehmen momentan eine verführerische Möglichkeit, rasch Kosten zu sparen. Doch Studien und zahlreiche Beispiele aus der Vergangenheit sollen beweisen, dass genau das ein "fataler Fehler" wäre, so die IAA.

"Man kann nicht 'nicht kommunizieren'"

Für Unternehmen, die in Krisen aufgehört haben zu werben, war es stets ungleich schwerer, wieder zur alten Stärke zurückzukehren. Gleichzeitig sei es auch eine "vergebene Chance, jetzt auf Werbung zu verzichten", denn sie wirke in Krisenzeiten besonders stark – unter anderem deshalb, weil Kundinnen und Kunden dann besonders wechselwillig seien, so die IAA. Auf diese und weitere Fakten macht jetzt die International Advertising Association Austria mit einer breit angelegten Kampagne Online, in Printmedien, Radio und TV aufmerksam.

"Man kann nicht 'nicht kommunizieren' – eine Marke, die aufhört zu werben, überlässt dem Mitbewerb Raum, der gefüllt wird. Wir wissen aus den Untersuchungen der letzten Rezessions-Zyklen, dass jetzt die Weichen für die Marktanteile (und damit den Erfolg) der Zukunft gestellt werden", erläutert Walter Zinggl, der Präsident der IAA Austria und IP Österreich.

IAA-Vizepräsident und VMLY&R-CEO Sebastian Bayer ergänzt: "Die Kampagne soll darauf aufmerksam machen, dass diejenigen, die sich von der Krise nicht verunsichern lassen und weiter in Kommunikation investieren, als Marke und Unternehmen überproportional profitieren werden. Die Menschen sind gerade in herausfordernden Zeiten sehr aufnahmebereit für gute, durchdachte Kommunikation."

Werbung auch als ein "Beitrag zur positiven Stimmung"

Werbung in Krisenzeiten ist übrigen nicht nur für Unternehmen gut: Werbung ist auch ein Beitrag zu einer positiven Stimmung. Sie hilft, den Aufschwung der Wirtschaft im Land zu beschleunigen – und das ist für alle gut in Österreich.

Die Kampagne wurde unentgeltlich von der Agentur VMLY&R konzipiert und mit den Partnern GroupM, IP Österreich, Manstein Verlag, ProSiebenSat.1 Puls 4, RMS, Tonstudio Holly und VÖZ umgesetzt. (red)

www.iaa-austria.at

www.vmlyr.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.