5 VOR 12: "Salzburg ist krisenfest und wir sind uns wieder näher trotz Abstand"

Haslauer und Rabl-Stadler über Zusammenhalt, Herausforderungen und ein regional wirtschaftliches Miteinander für und in Salzburg sowie den tiefen Wunsch, dass so viel "Salzburger Festspiele" wie geht, möglich sein wird.

In Folge 36 diskutierten im LEADERSNET-Live-Talk "5 VOR 12" der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer und die Präsidentin der Salzburger Festspiele Helga Rabl-Stadler über den Festspiel- und Tourismusstandort Salzburg und welche Hürden es hier nach der Krise zu meistern gilt.

Die Salzburger Festspiele sind ein globaler Leuchtturm der Kultur

Wilfried Haslauer erläuterte, dass es wichtig sei, das Land wieder "hochzufahren" – umsichtig, aber mit voller Kraft. "Die besten Hilfen für die Unternehmen ist Beschäftigung! Das heißt für uns, dass wir geplante Investitionen und Projekte jetzt nicht verschieben, sondern durchführen und initiieren werden und die Stimmung der Menschen durch verantwortungsvolles Handeln wieder heben müssen und so auch wieder die Kauf- und Reiselust der Österreichinnen und Österreicher zu wecken", richtete Haslauer über Salzburgs Grenzen hinweg aus.

Rabl-Stadler sagte, dass diese Krise eine "grässliche Plage" sei. Aber die Salzburger Festspiele einfach absagen, käme für sie nicht in Frage. "Da würd ich mich vor den Gründervätern der Festspiele schämen, wenn ich nicht darum kämpfen würde", erklärte sie. "Die schönste Kulturkulisse, eingebettet in die schönste Landschaft von Salzburg, wird in der einen oder anderen Form auch heuer stattfinden." Es stecke viel Herzblut von ihrem Team, den Künstlern und Mitarbeitern in diesen Festspielen und Rabl-Stabler möchte weder diese noch die vielen kulturinteressierten Menschen, die bereits Tickets gekauft haben, enttäuschen. Hier können Sie die Folge 36 von "5 VOR 12" noch einmal ansehen.

"Luxusuhren als Wertanlage"

Die 37. Folge von "5 VOR 12" wird ein Schweizer Special und beschäftigt sich mit dem Thema "Luxusuhren als Wertanlage". Wir dürfen dazu in unserem virtuellen Studio begrüßen: Philippe Roten, CEO Favre-Leuba AG, Dario Bühler, Sales Director Fortis Watches AG, Daniel Strom, CEO Strom Prestige Swiss Timepieces AG, sowie Roland Jordan, CAE 2ndTime, eine Tocher der Schweizer Post. Der Livestream kann ab 11.55 Uhr hier gesehen werden. Darüber hinaus überträgt SchauTV die Sendung täglich um 21.30 Uhr. Auch auf W24 und R9 – dem Verbund der österreichischen Regionalsender – ist "5 VOR 12" zu sehen. (red)

www.leadersnet.tv

 

Sollten Sie das Video nicht abspielen können, klicken Sie bitte hier!

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.