CCA-Venus wird einer "radikalen Änderung" unterzogen

Einreichung ist heuer gratis.

Der Creativ Club Austria (CCA) hat die Verleihung der CCA-Venus bereits frühzeitig auf den 3. September 2020 verschoben und damit auf die Einschränkungen durch die Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung der COVID-19-Verbreitung reagiert.

Nun beschließt der Vorstand "radikale Maßnahmen", um den wichtigsten Preis der österreichischen Kreativindustrie auch in der herausfordernden Situation der globalen Pandemie verleihen zu können. Dafür wird die CCA-Venus in diesem Jahr komplett neu ausgerichtet.

Radikalität und Relevanz

"Die Einreichung ist heuer gratis, damit Unternehmen aller Größen trotz wirtschaftlichen Drucks teilnehmen und ihre kreativen Bestleistungen ins Rennen schicken können", teilt der CCA in einer Aussendung mit. "Bis auf wenige Ausnahmen wie beispielsweise in der Kategorie 'Verpackungsdesign' sind die Einreichungen ausschließlich digital möglich, um den administrativen Aufwand sowie personelle Ressourcen zu reduzieren." Dieser vereinfachte Einreichprozess soll auch mehr Kreativen aus den Bundesländern die Teilnahme an der CCA-Venus erleichtert werden.

"Wir sind als Vorstand mit den Schlagworten 'Radikalität und Relevanz' angetreten, um Kreativität in Österreich eine Bühne zu geben. Gerade in herausfordernden Zeiten braucht es auch besondere Lösungen. Die Demokratisierung der Einreichung öffnet allen Kreativen des Landes, unabhängig von ihrer finanziellen Situation, die Möglichkeit zur Teilnahme. Es ist der wichtige und richtige Schritt, um für Chancengleichheit aber auch für mehr und bessere Kreativität in unserem Land einzutreten", betont CCA-Präsident Andreas Spielvogel (DDB Wien).

Änderungen bei der CCA-Venus 2020

Die Einreichdeadline bleibt mit 29. Mai 2020 unverändert. Die digitale Einreichung soll es Teilnehmern auch aus dem Home Office leichter machen, ihre Arbeiten zu übermitteln. Die Jury wird am 7. August 2020 tagen. Die Awardshow soll – vorbehaltlich der gesetzlichen Möglichkeiten – am 3. September 2020 stattfinden.

Der Creativ Club Austria arbeitet derzeit an unterschiedlichen Szenarien, um die Gewinner im digitalen und/oder analogen Rahmen zu würdigen. Die Entscheidung über eine Award-Party werde zu einem Zeitpunkt erfolgen, an dem die weitere Entwicklung der COVID-19-Maßnahmen konkret einschätzbar ist. Die Einreichung ist kostenlos. Die Veröffentlichung der Siegerarbeiten im Jahrbuch des Creativ Club Austria schlägt mit 300 Euro (exklusive Umsatzsteuer) zu Buche. Für die CCA-Venus-Statue bezahlen die Preisträger – heuer neu – 350 Euro (exklusive Umsatzsteuer).

Nominierte erhalten ein Gratisticket für die Awardshow, wenn das einreichende Unternehmen nicht durch ein CCA-Mitglied oder ein Jurymitglied repräsentiert ist. Auch heuer haben Arbeiten, die mit einer CCA-Venus oder einer Shortlist-Platzierung ausgezeichnet werden, die Chance auf einen internationalen Award beim Art Directors Club of Europe. Die Einreichung zur CCA-Venus 2020 ist bis inklusive 29. Mai 2020 ausschließlich online auf ccavenus.submit.to möglich. (red)

www.creativclub.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.