Wiener Uhren-Start-up launcht weltweit erstes Abo-Modell für Uhren

"Jedermann" bietet "Qualitätsuhren ab 11,90 Euro pro Monat".

Das Prinzip der "Subscription Economy", also das zur Verfügung stellen von Produkten und Dienstleitungen auf Basis von Abo-Modellen, wird immer beliebter. Hier setzt das Wiener Uhren-Start-up "Jedermann" mit seinem Uhren-Abo "Watch-as-a-Service" (WaaS) an. Das Abo erlaubt es, regelmäßig das Armband oder gleich die ganze Uhr zu tauschen. Hinter dem Unternehmen stehen die Wiener Achim Kaucic, Christoph Zonsics, Patrick Favor und Philipp Plettenberg.

Drei unterschiedliche Abo-Modelle

"Geschmäcker ändern sich auch bei Uhren. Mit unserem Abo für Qualitätsuhren können wir die Wünsche unserer Kunden optimal bedienen", erzählt Achim Kaucic, Gründer und Geschäftsführer von "Jedermann". "Wir haben festgestellt, dass sich unsere Kunden oftmals nicht zwischen zwei oder drei Modellen entscheiden konnten. Statt die Auswahl zu reduzieren, können wir mit dem Abo-Modell mehr Flexibilität anbieten. Gefällt mir als Kunde die Uhr nicht mehr, dann kann ich sie einfach zurückschicken und erhalte mein neues Wunschmodell."

Im neuen Abo-Modell können Kunden ab 11,90 Euro pro Monat in den "Genuss einer modischen Uhr" kommen, so das Versprechen von "Jedermann". Zur Auswahl stehen drei Abo-Optionen mit unterschiedlichen Zusatzservices. So kann im Premium-Paket die Uhr bis zu vier Mal ausgetauscht werden. Die zurückgesendeten Uhren werden vom Unternehmen generalüberholt und Second Hand weiterverkauft.

Frischer Wind für Branche

Kaucic: "Die Schmuck- und Uhrenbranche generiert aktuell weniger als drei Prozent ihres Umsatzes im E-Commerce. Es gibt wenige Bereiche, die derart traditionell aufgestellt sind. 'Jedermann' bringt mit seinem neuen Geschäftsmodell frischen Wind in eine Branche, in der die Zeit stillzustehen scheint." (as)

www.jedermann-watches.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.