Nichts für arme Sünder: Nike launcht Jesus-Sneaker um 3.000 Dollar

Die Sohlen der Schuhe sind mit Weihwasser aus dem Jordan gefüllt.

"Was wäre, wenn Nike mit Jesus zusammenarbeiten würde?" Diese Frage stellten sich der Sportartikelkonzern Nike und die Designfirma MSCHF aus Brooklyn. Herausgekommen sind die wohl absurdesten Sneaker des Jahres: die "Jesus Shoes". Mit ihnen kann man wie einst Jesus selbst auf Wasser laufen: Die Sohlen sind nämlich mit Weihwasser aus dem Fluss Jordan in Israel gefüllt. Damit man es auch sieht, wurde es blau eingefärbt.

Auch sonst weist der Schuh einige außergewöhnliche Features auf. Auf der Lasche der weißen Sneaker – die im übrigen klassische Nike Air Max 97 sind – ist ein stilisierter Blutstropfen abgebildet, der natürlich das Blut Jesu, das er am Kreuz vergossen hat, darstellen soll. Dort, wo die Schnürsenkel eingefädelt werden, hängt ein kleines Kruzifix. Und da der Papst in der Regel rote Schuhe trägt, sind die Innensohlen der "Jesus Shoes" ebenfalls rot.

Jedes Paar von einem Priester geweiht

Auf der Seite der Sportschuhe ist ein Bibelvers Mattäus 14:25 – abgedruckt, der Folgendes besagt: "Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem Meer. Und da ihn die Jünger auf dem Meer gehen sahen, erschraken sie und riefen: Es ist ein Gespenst!, und schrien vor Furcht. Aber sogleich redete Jesus mit ihnen und sprach: Seid getrost, ich bin's, fürchtet euch nicht!"

Bei einem Preis von 3.000 Dollar versteht es sich von selbst, dass jedes Paar – es gibt übrigens nur 24 – der "Jesus Shoes" von einem Priester geweiht wurde. Die Sneaker waren übrigens innerhalb von Minuten ausverkauft. (as)

www.nike.com

www.mschf.xyz

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.