Media-Analyse 2019: "Same, same but different" und ein Ibiza-Höhenflug

Vieles gleich aber doch ein bisschen anders zeichnet der aktuelle Reichweiten-Ausweis der heimischen Tageszeitungen – der "Falter" wächst signifikant.

Der jüngste Blick auf die Reichweiten der nationalen Tageszeitungen zeigt weiterhin Konstanz: so das Ergebnis der aktuellen Media-Analyse, welche am Donnerstag für den Erhebungszeitraum Juli 2018 bis Juni 2019 veröffentlicht wurde.  Die Gesamtreichweite der österreichischen Tageszeitungen liegt demnach bei 63,3 Prozent und auch bei den einzelnen Titeln tat sich en gros nicht sonderlich viel Neues. Ausnahme der Regel ist hier der Falter, der sich über einen signifikanten Leserzuwachs freuen kann.

Reichweiten-Kaiser bleiben unangetastet

Die größte Reichweite hat die Kronen Zeitung mit 27,8 Prozent, das sind über zwei Millionen Leser. Heute kam auf 12,1 Prozent und die Kleine Zeitung (gesamt) auf 10,3 Prozent. Für die Kauf-/Gratis-Kombi Österreich/oe24 wurde eine Reichweite von 9,3 Prozent ausgewiesen, für die Gratis-Ausgabe oe24 4,5 Prozent, für die Kauf-Version "Österreich" 6,3 Prozent, ein Rückgang um 0,6 Prozentpunkte wurde festgestellt. Aufgrund der Umstellung in der Mediengruppe Österreich ist ein Vergleich aber komplex und zum Teil nicht möglich. Herausgeber Wolfgang Fellner verwies in einer Aussendung darauf, dass im Wert für Österreich bei der MA 2017/18 "neben den Lesern der Kauf- auch noch die Leser der Gratis-Zeitung enthalten waren".

Der Kurier erzielt eine nationale Reichweite von 7,3 Prozent und bestätigt unter den Tagesmedien seine solide Positionierung am Markt, die Reichweichweitenentwicklung in der Altersgruppe der unter 40-Jährigen zeigt sich tendenziell positiv. Die Kurier Wochenend-Kombi, die einen Kombiwert aus Kurier am Sonntag und Freizeit darstellt, erzielt eine Reichweite von 10,9 Prozent, der Sonntags-Kurier allein liegt bei einer Reichweite von 9,0 Prozent.

Ibiza lässt Falter fliegen

National betrachtet listet die Media Analyse in ihrer Darstellung ein einziges Medium in grüner Farbe, was signfikanten Zuwachs bedeutet: der Falter. Die Wiener Wochenzeitung legt von 2,0 auf 3,1 Prozent nationale Reichweite zu, das bedeutet nunmehr 231.000 Leser. Das Wachstum wird wenig verwunderlich vor allem über den Kernmarkt getrieben: In Wien legt der Falter von 5,3 Prozent auf 7,0 Prozent Reichweite zu – das sind in Zahlen 111.000 Leser in Wien. Schon zuletzt hatte Chefredakteur Florian Klenk nicht erst im Zuge der Ibiza-Affäre auf deutlich steigende Abozahlen verwiesen.

Unter den Wochentiteln bleiben die Regionalmedien Austria als regionale Wochenzeitung mit über 3,5 Millionen Lesern ( das entspricht 47,6 Prozent Reichweite) absoluter Reichweiten-Spitzenreiter. (red)

www.media-analyse.at

 

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.