Startschuss für die Wirtschaftsgespräche in Alpbach

"Freiheit und Sicherheit" lautet das Generalthema des Europäischen Forums Alpbach 2019.

"Freiheit und Sicherheit" lautet das Generalthema des Europäischen Forums Alpbach 2019 (EFA). Die Wiederkehr des Liberalismus nach 1945 in West- und nach 1989 auch in Osteuropa machte viele glauben, dass liberale Demokratie und Marktwirtschaft künftig das einzig mögliche Gesellschaftsmodell sein würden. Doch dem ist nicht so.

Wer oder was ist der Geburtshelfer, die Hebamme der aktuellen Tendenzen hin zum politischen Illiberalismus, wirtschaftlichen Protektionismus und der Fixierung auf die Sicherheit, die häufig auf Kosten der Freiheit geht? Wann und warum haben wir es aufgegeben, ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Freiheit und Sicherheit zu finden? All diese Fragen werden derzeit im Tiroler Bergdorf diskutiert.

Unternehmer, Politiker und Forscher im Dialog

Die Wirtschaftsgespräche im Rahmen des EFA beginnen heuer am 27. August. Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem In- und Ausland, Persönlichkeiten aus Politik und Forschung sowie Verfechtern neuer Ideen treten dabei in einen Dialog.

Den Auftakt der Wirtschaftsgespräche bildet am 27. August um 14 Uhr die Veranstaltung "Die neue Welthandels(un)ordnung" bei der unter anderem EFA-Vizepräsident Claus Raidl, The Future of Diplomacy Project-Executive Director Cathryn Clüver, Voestalpine-Aufsichtsrat Wolfgang Eder, International Trade Centre-Executive Director Arancha Gonzalez, der ehemalige President der Export–Import Bank of the United States Fred Hochberg sowie der BBC-Journalist Stephen Sackur dabei sein werden.

Im Anschluss folgt um 16 Uhr die Diskussion "Der Traum Europas von einer Rolle in der Welt", mit dem ehemaligen deutschen Minister Karl-Theodor zu Guttenberg, Ex-World Trade Organisation-Generaldirektor Pascal Lamy sowie Gaisberg Consulting-Chefin Verena Nowotny. Ebenfalls am 27. August gehen der deutsche Philosoph Richard David Precht, Erste Group-CEO Andreas Treichl und die Journalistin Anke Plättner ab 17.15 Uhr der Frage "Kapitalismus und Demokratie – Ein Machtkampf?" nach.

Die besten Ideen, die die Welt verändern sollen

Am 28. August stehen unter anderem die Veranstaltungen "Sicher managen oder Unsicherheit managen?" mit Richard Straub, Isaac Getz, Rick Goings, Valerie Hackl und Julia Kirby sowie "Wie sich gegen Cyberattacken wappnen?" mit Kaspersky Lab-CEO Eugene Kapersky auf dem Programm.

Die "Huge Stage of Ideas" präsentiert ab 18.15 Uhr die besten Ideen, die aus Alpbach heraus die Welt verändern wollen. Die "Huge Stage of Ideas" bildet den Abschluss des ersten Festivals of Radical and Awesome New Stuff. Das von Stipendiaten organisierte Festival stellt einen ganzen Tag lang die Visionen und Projekte junger Menschen in den Mittelpunkt und lädt alle Teilnehmer des Forums dazu ein, sich von den Alpbacher Ideen inspirieren zu lassen. Den Abschluss des zweiten Tages der Wirtschaftsgespräche bildet die mittlerweile schon legendäre "Magenta Night" des Mobilfunkers Magenta.

Die besten Fotos vom letzten Jahr

Am 29. August erklären Charlotte Steenbergen, Martin Mistlberger, Janet T. Phan, Philipp Stangl und Gabriela Gandel um 10.30 Uhr "Wie globale Transformationen zu meistern sind". Im Anschluss folgt die Podiumsdiskussion "Unternehmen zukunftsfähig machen – aber wie?". Das komplette Programm der Wirtschaftsgespräche finden Sie hier.

Zur Einstimmung auf die Wirtschaftsgespräche 2019 zeigen wir Ihnen noch einmal die besten Fotos aus Alpbach vom letzten Jahr. (as)

www.alpbach.org

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.