Onlinemagazin, Immobilien und Hausmann: Verwirrung um neuen Job für Strache

Der Ex-Vizekanzler weiß doch noch nicht so genau, was er machen will.

Ex-FPÖ-Chef und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat ab September einen neuen Job. Das kündigte der derzeit arbeitslose Politiker in einem Interview auf oe24.tv an. Er sollte künftig für die KYATT Immobilien Entwicklungs GmbH in Baden in Niederösterreich tätig sein.

Die malaysisch-österreichische KYATT-Gruppe ist mehrheitlich im Besitz des ehemaligen FPÖ-Parteisekretärs Siegmund Kahlbacher. Unter anderem betreibt sie das Hotel Sacher in Baden, ein Thermenhotel in Lutzmannsburg sowie das Heritage Hotel in Hallstatt. Kahlbacher war auch in die Pleite der Klagenfurter Wörtherseebühne, ein Prestigeprojekt Jörg Haiders, involviert.

Freunde raten dringend ab

Wie Österreich jetzt berichtet, dürfte Strache jedoch "kalte Füße" bekommen haben. So hätten ihm Freunde "sofort dringend abgeraten" zu KYATT zu gehen, das dem Unternehmen von der Wirtschaftsaus­kunftei Creditreform nur "sehr schwache Bonität" bescheinigt werden. Strache ist diesem Rat gefolgt und steht somit wieder ohne Job da.

Deshalb will der ehemalige Vizekanzler zumindest drei Wochen Auszeit nehmen, um sich zu sortieren. Zudem plane er vorerst einmal daheim den Hausmann zu geben, während Ehefrau Philippa wahlkämpft, und auf den gemeinsamen Sohn aufzupassen. Darüber hinaus überlege er auch, ein eigenes Onlinemagazin herauszubringen – durchaus bemerkenswert, wenn man seine Meinung über Journalisten kennt ("Die sind ja sowieso die größten Huren auf dem Planeten."). Jedenfalls wolle er erst Mitte September wieder ins Berufsleben einsteigen. Er habe "mehrere Angebote aus der Privatwirtschaft vorliegen". (as)

www.oe24.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.