Uber stellt alle Dienste in Österreich ein

Fahrdienstleister reagiert auf die jüngste Entscheidung des Handelsgerichts.

Uber stellt vorübergehend alle Dienste in Österreich ein. Der Fahrdienstleister reagiert damit auf die Einstweilige Verfügung des Wiener Handelsgerichts. Dieses hatte beschlossen, "die Durchführung von Verkehrsdienstleistungen ohne Niederlassung und Gewerbeberechtigung" zu untersagen. Uber stünde es frei, "eine Gewerbeberechtigung zu erlangen und eine Niederlassung in Österreich zu begründen". Wenn dies geschehe, könnte das Unternehmen seine Dienste weiter anbieten (LEADERSNET berichtete).

"Leider bleibt uns keine andere Wahl, als unseren Service in Österreich vorübergehend einzustellen. Wir sind bereits dabei, unser Modell anzupassen und werden im Laufe der nächsten Wochen wieder zurück sein", so Uber in einem schriftlichen Statement. (as)

www.uber.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.