"Amici" statt "Mampfiosi": McDonald’s Österreich schickt Freundschafts-Botschaft an Italien

Plakatkampagne hatte sogar den italienischen Innenminister Salvini auf den Plan gerufen.

"Für echte Mampfiosi." Dieser Claim einer Marketingaktion im Rahmen der Italian Summer Promotion von McDonald's Österreich hatte für Unstimmigkeiten in Italien gesorgt. Das Plakat hatte sogar zu einer Reaktion von Italiens umstrittenen Innenminister Matteo Salvini gesorgt. Der Rechtsaußenpolitiker hatte via Twitter beklagt, dass die Kampagne alle Italiener zu Mafiosi abstemple. Die Werbung verortete der Politiker dabei jedoch fälschlicherweise in Deutschland statt in Österreich.

McDonald's Österreich hat jetzt auf die Kritik mit einer Entschuldigung und einer neuerlichen Marketing-Aktion, die "die Verbundenheit zum österreichischen Nachbarland" zeigen soll, reagiert. Innerhalb der nächsten Tage werden bundesweit alle Plakate mit einer freundschaftlichen Botschaft an die Italienerinnen und Italiener überklebt. Dort heißt es nun "Für echte Amici." statt "Für echte Mampfiosi."

"Natürlich war es nicht unsere Absicht Italienerinnen oder Italiener in irgendeiner Weise zu beleidigen, und wir entschuldigen uns bei allen, die sich beleidigt fühlen. Mit der neuen Botschaft am Plakat 'Für echte Amici.' wollen wir unsere Freundschaft zu unseren geschätzten Nachbarinnen und Nachbarn ausdrücken. Italiani, scusateci!", so Jörg Pizzera, Marketing Director von McDonald's Österreich. (as)

www.mcdonalds.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.