Google bringt "Netflix der Videospiele"

Cloud-Gaming Dienst "Stadia" startet noch im November in 14 Ländern – Österreich soll 2020 folgen.

Die Gaming-Fans der Welt haben am Donnerstagabend hell aufgehorcht: Google hat sich erstmals zu Preis und Verfügbarkeit seines neuen Cloud-Gaming-Dienstes "Stadia" geäußert. Demnach soll der Dienst ab November in 14 Ländern verfügbar sein, ein exaktes Datum nannte man noch nicht.

In den USA werden für Stadia Pro 9,99 US-Dollar pro Monat fällig. Dafür erhalte man Zugang zum Cloud-Gaming in höchster Qualität – bis zu 4K mit 60 Bildern pro Sekunde, HDR und 5.1-Surround-Sound – sowie monatlich neue Titel, ähnlich wie bei Sonys PlayStation Plus und Microsofts Xbox Game Pass. Euro-Preise lagen bislang noch nicht vor.

Österreich muss noch warten

Zum Launch soll Stadia in 14 Ländern verfügbar sein, darunter Großbritannien, die USA und Deutschland. Österreich ist laut ersten Informationen nicht unter den Startländern, Google gibt aber an, 2020 in viele weitere Länder expandieren zu wollen. Neben den Kernmärkten werden auch Belgien, Finnland, Kanada, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, die Niederlande, Norwegen, Spanien und Schweden den Vorzug bekommen.

Google will offenbar, ähnlich wie Nintendo, regelmäßig Video-Pressekonferenzen abhalten, in denen man Neuigkeiten zum Dienst verkündet. Ein weiteres Stadia Connect genanntes Briefing soll schon bald folgen, über den Sommer seien noch zwei weitere Events geplant.

Zusätzlich zum Pro-Angebot soll ab 2020 auch ein Basis-Zugang angeboten werden, der kostenlos ist. Nutzer können dort aber lediglich maximal in Full-HD-Qualität streamen und müssen Spiele einzeln kaufen. Zudem wird das Spielen lediglich im Browser oder am Smartphone (zu Beginn nur mit Pixel-Smartphones) unterstützt. Im Pro-Angebot werden offenbar zahlreiche aktuelle Titel, unter anderem "Doom", "The Division 2", "Assassin’s Creed Odyssey "sowie "Mortal Kombat 11" enthalten sein. Sogar der Landwirtschafts-Simulator wurde in einem Trailer gezeigt.

Founders Edition zum Start

Als unterstützte Plattformen wurden von Google Desktop, Laptop und Tablet sowie aktuelle Pixel-Smartphones, wie das Pixel 3 und Pixel 3a, genannt. Unklar ist  aktuell jedoch noch, auf welche Betriebssysteme man sich bezieht. Laut Google sei es jedoch unerheblich, welches Betriebssystem man nutze, solange Chrome darauf laufe. Lediglich auf den Pixel-Smartphones biete man derzeit eine eigene Stadia-App an. Für das Zocken auf dem Fernseher benötigt man jedoch einen Chromecast Ultra sowie einen dazugehörigen Controller.

Als Einstiegspaket bietet Google zum Start eine limitierte "Founders Edition" an. Für 129 US-Dollar erhält man einen Chromecast Ultra, einen Controller in der Farbe Night Blue sowie die Garantie, dass man beim Start dabei ist. Zudem erhält man drei Monate Pro-Mitgliedschaft und einen "Buddy Pass", der einem Freund der Wahl ebenfalls drei Monate Zugang gewährt. Gegen einen Aufpreis von 69 US-Dollar kann man auch weitere Controller kaufen, die auch in den Farben Weiß (Clear White) und Grün (Wasabi) erhältlich sein werden. (red)

www.google.com

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.