Köstinger stellt Masterplan für Tourismus vor

"Plan T" soll dafür sorgen, dass Österreich eine der führenden Tourismusdestinationen der Welt bleibt.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) hat am Donnerstagabend den "Masterplan für Tourismus" – kurz "Plan T" – in Salzburg präsentiert. Der "Plan T" soll dafür sorgen, dass Österreich eine der führenden Tourismusdestinationen bleibt. Rund 500 Branchenvertreter und Experten haben über ein Jahr lang an diesem Masterplan mitgearbeitet. Ebenfalls involviert waren die Wirtschaftskammer und die Bundesländer.

Entlastung für kleine Betriebe

Als Leitmotiv des "Plan T" gilt das Thema Nachhaltigkeit. Dabei sollen nicht nur die Wünsche des Gastes, sondern auch die Bedürfnisse der Bevölkerung, der Unternehmer, der Mitarbeiter und nicht zuletzt der Umwelt im Fokus stehen. Als große Herausforderungen werden die Themen Digitalisierung und Klimawandel sowie die Umweltbelastung durch den Reiseverkehr benannt. Auch das Image der Tourismuswirtschaft als Arbeitgeber soll aufpoliert werden.

Darüber hinaus sollen kleine Betriebe entlastet werden. So sieht der "Plan T" vor, dass die Auflagen und die Bürokratie für diese Betriebe reduziert werden. Auch eine Steuerentlastung wird angestrebt. Beherberungsunternehmen, die aufgrund niedriger Eigenmittelquoten, Probleme bei der Kreditbeschaffung haben, soll mit neuen Finanzierungsformen geholfen werden.

Jährlicher Aktionsplan

Der Masterplan soll darüber hinaus durch einen jährlichen Aktionsplan ergänzt werden, der konkrete Umsetzungsschritte beinhaltet. Für 2019/2020 ist beispielsweise die strategische Neuausrichtung der Österreich Werbung vorgesehen. (as)

www.bmnt.gv.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.