The Gershwin's "Porgy and Bess" goes Vienna

Die vorerst auf vier Vorstellungen limitierte, grandios inszenierte Liebesgeschichte feierte an der Volksoper ihre fulminante Premiere.

Sonntagabend feierte "The Gershwins‘ Porgy and Bess" in der konzertanten Aufführung an der Volksoper Wien seine gelungene Premiere. Das Ensemble rund um Dirigent Joseph R. Olefirowicz inszenierte George Gershwins Oper simpel aber eindrucksvoll: auch ohne Kostüme und Requisiten wurde die dramatische Liebesgeschichte allein durch die beeindruckende musikalische Leistung der Künstler zu einem veritablen Fest für die Sinne.

Ein Orchester, ein Chor, rund 15 Solistinnen und Solisten, ein erfahrenen Dirigent, und dazu Musik aus Oper, Jazz und Gospel fügten sich als Erfolgszutaten zu einem mehr als gelungenen Opernabend zusammen. In der Rolle des Porgy debütierte Morris Robinson an der Volksoper und überzeugte auf ganzer Linie mit seinem volltönigen Bass und seiner Bühnenpräsenz. An seiner Seite brillierte Melba Ramos in der Rolle der Bess, den beiden Protagonisten stand Lester Lynch, der ebenso wie Robinson sein Debüt an der Volksoper feierte, als Fiesling Crown mit fulimanter Performance gegenüber und um nichts nach. In den Nebenrollen überzeugten Ray M. Wade Jr. als Sporting Life, Ben Connor als Jake, Julia Koci als Serena und Rebecca Nelsen als Clara. Auch Bongiwe Nakanis ließ sich selbst von ihrem Gipsbein nicht von ihrem mehr als gelungenen Volksopern-Debüt als Maria abhalten.

Die Premiere von Gershwin's Porgy and Bess klang mit tosendem Applaus des nicht unprominenten Publikums um Society-Grande Dame Birgit Sarata und Opernsänger Vincent Schirrmacher aus. Wer die Chance nicht verpassen möchte, sich selbst ein Bild der Inszenierung zu machen, hat noch am 14., 18. und 22. Februar 2019 die Möglichkeit dazu. Zu Tickets geht es hier, Fotos von der Premiere finden Sie in unserer Galerie. (rb)

www.volksoper.at

Gershwin's Porgy and Bess

Porgy and Bess ist eine Oper in drei Akten von George Gershwin auf ein Libretto von DuBose Heyward. Die Liedtexte stammen von DuBose Heyward und Gershwins Bruder Ira. Die Oper schildert das Leben von Afroamerikanern in der Schwarzensiedlung Catfish Row in Charleston um 1870. 

Informationen zur Inszenierung an der Wiener Volksoper finden Sie hier, zur Kartenbestellung geht es hier.

Vorstellungen: 14., 18. und 22. Februar 2019

Konzertante Aufführung in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Dauer: 19.00-22.00 Uhr, 1 Pause

www.volksoper.at

leadersnet.TV

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weitersurfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.
Weitere Informationen.